TW Sports
Langjähriger Einkaufs-Chef übernimmt operative Leitung

Planet Sports: Die Neuen melden sich zu Wort

Online geht es weiter bei Planet Sports, stationär nur in Köln.
Online geht es weiter bei Planet Sports, stationär nur in Köln.

Der Verkauf war bekannt, nun melden sich die neuen Eigentümer von Planet Sports zu Wort.  Rückwirkend zum 1. Mai haben die deutsch-schweizerische Beteiligungsgesellschaft Invision und das Gründerteam des Online-Spezialisten für Druckerzubehör TonerPartner.com Planet Sports übernommen. Das Kartellamt hat die Übernahme genehmigt.

 
Die neuen Eigentümer wollen Planet Sports zu einem „E-Commerce-Spezialisten der Modebranche“ ausbauen, der ein „einmaliges Einkaufserlebnis“ biete. Mit einem Team aus 60 Mitarbeitern konzentriert sich Planet Sports, wie berichtet, künftig auf den Online-Shop und den Flagship-Store in Köln. Alle anderen Filialen werden geschlossen.


Der neue Chef des Spezialisten für Boardsport, Streetwear & Adventure kennt das Geschäft: Mit Oliver Garnier übernimmt der langjährige Prokurist und Leiter Einkauf, Retail & Marketplace von Planet Sports die operative Leitung des Unternehmens. „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit meinen neuen Gesellschaftern“, sagt Garnier. Die Geschäftsführung hat Julian Zweers übernommen, Geschäftsführer von TonerPartner.
„Die Online-Erfahrung, die das Gründerteam von TonerPartner mitbringt, wird Planet Sports in den kommenden Jahren massiv zugutekommen“, so Garnier.


Die TonerPartner Gruppe mit Sitz in Gevelsberg wurde 1993 gegründet und beschäftigt über 130 Mitarbeiter. Invision ist eine in der Schweiz und Deutschland ansässige Beteiligungsgesellschaft mit Fokus auf mittelgroße Unternehmen in Europa, insbesondere der DACH-Region. Seit 1997 hat sich Invision an über 50 Unternehmen beteiligt, u.a. auch an der TonerPartner Gruppe und dem Spezialisten für LED Taschen- und Stirnlampen Ledlenser.


Planet Sports hatte am 20. Februar Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen drohender Zahlungsunfähigkeit gestellt. Anfang Mai wurd bekannt, dass ein Übernehmer für den Online-Shop und die Kölner Filiale gefunden wurde. Die übrigen neun von zuletzt zehn Filialen, mit denen Planet Sports flächendeckend in Deutschland vertreten war, seien zu defizitär gewesen, um sie weiter fortführen zu können, hieß es. Planet Sports gehörte seit 2015 zur mittlerweile ebenfalls insolventen 21sportsgroup und erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von rund 75 Mio. Euro.
stats