Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
TW Sports
Luxus trifft Gaming

Louis Vuitton baut E-Sports-Engagement aus

Nexus
Der Summoner's Cup gilt als eine der prestigeträchtigsten Trophäen der E-Sports-Welt. Jetzt erst recht.
Der Summoner's Cup gilt als eine der prestigeträchtigsten Trophäen der E-Sports-Welt. Jetzt erst recht.

Die französische Luxus-Marke Louis Vuitton ist eine Partnerschaft  mit den Machern des Computerspiels League of Legends eingegangen. Der Gewinner der League of Legends-Weltmeisterschaft, die vom 2. Oktober bis 10. November ausgetragen wird, erhält nicht nur den Pokal, den Summoner’s Cup, sondern auch den entsprechenden Louis Vuitton-Trophäen-Koffer.


Außerdem kündigen beide Partner weitere Projekte an: So soll es zum einen eine virtuelle Louis Vuitton-Kollektion für die League of Legends-Charaktere geben, so genannte Champion Skins. Angeteasert wird darüber hinaus eine Kapsel-Kollektion von Louis Vuitton-Kreativdirektor Nicolas Ghesquière.

„Die League of Legends-Weltmeisterschaft ist nicht nur der Höhepunkt des Turniers: Hier treffen sich die Welt des Sports und der Unterhaltung, um neue Legenden zu feiern“, sagt Michael Burke, Chairman und CEO von Louis Vuitton. „Louis Vuitton wird seit langem mit den begehrtesten Trophäen der Welt in Verbindung gebracht, und so stehen wir heute hier mit dem Summoner‘s Cup. Wir freuen uns sehr, Teil eines so ikonischen Ereignisses zu sein.“

Dessen Reichweite ist beeindruckend. 19,6 Millionen Zuschauer sahen das Finale im vergangenen Jahr. Zum Vergleich: Jedes der insgesamt 64 Spiele der Fußball-WM 2018 sahen im Schnitt 191 Millionen Menschen weltweit. Seit vergangenem Jahr lassen sich diese Zahlen auch tatsächlich miteinander vergleichen.  Denn erstmals gaben die Leauge of Legends-Macher die „Average Minute Audience“ an, also die geschätzte Zuschauerzahl während einer beliebigen Minute der Übertragung. Die Zahl der Unique Viewers, dem bisherigen Parameter, lag den Veranstaltern zufolge bei 99,6 Millionen.



Die FIFA-Weltmeisterschaft gehört ebenso wie der Rugby World Cup und der America’s Cup zu den Veranstaltungen, für die Louis Vuitton in seinen Ateliers in Asnières bei Paris bereits vergleichbare Trophäen-Koffer anfertigt. Bei der Fußball-WM 2010 ersetzte die Spezialanfertigung erstmals den gepanzerten Alu-Koffer, der den aus 18-karätigem Gold bestehenden und sechs Kilogramm schweren Weltcup zuvor transportiert hatte.

Mit Lightning warb bereits 2016 ein Gaming-Charakter für das Luxushaus.
Louis Vuitton
Mit Lightning warb bereits 2016 ein Gaming-Charakter für das Luxushaus.
Für die Franzosen ist es nicht das erste E-Sports-Engagement. Schon Anfang 2016 warb das Luxushaus mit einer Figur aus dem Computerspiel Final Fantasy XII, einer weiblichen Heldin namens Lightning. Aus seiner Faszination für dieses Genre machte Ghesquière bei der Ankündigung der Kampagne keinen Hehl: „Lightning ist der perfekte Avatar für eine globale, heroische Frau und für eine Welt, in der soziale Netzwerke und Kommunikation nahtlos in unser Leben integriert sind. Sie ist auch das Symbol für neue Bildprozesse. Wie kann man ein Bild schaffen, das über die klassischen Prinzipien von Fotografie und Design hinausgeht? Lightning läutet eine neue Ära des Ausdrucks ein.“

Hinter League of Legends steht der Spiele-Entwickler Riot Games. „Wir fühlen uns geehrt, Louis Vuitton als offiziellen Partner mit Designs zu haben, die Look, Feel und Prestige unseres prominentesten League of Legends-Events beeinflussen“, sagt Naz Aletaha, Head of Global Esports Partnerships bei Riot Games. „Wir begrüßen die Marke Louis Vuitton in unserem Sport und sind bestrebt, in den kommenden Monaten den gesamten Umfang der Partnerschaft zu teilen, insbesondere am 10. November, wenn der Summoner's Cup in Paris verliehen wird.“

stats