Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
TW Sports
Marken-Ranking

Lieblingsmarken: Adidas sprintet Nike davon

Adidas Originals
Allseits beliebt: Adidas liegt sowohl bei den Männer als auch den Frauen und den Teenagern vorn.
Allseits beliebt: Adidas liegt sowohl bei den Männer als auch den Frauen und den Teenagern vorn.

Adidas ist die beliebteste Marke der Deutschen. Das hat eine repräsentative Umfrage der Markenberatung Brandmeyer unter 3000 Verbrauchern ab 14 Jahren ergeben. Nach einem Gleichstand bei der letzten Studie im Jahr 2016 konnte sich Adidas gegen den US-Rivalen Nike durchsetzen. Für Adidas stimmten 8% der Befragten, für Nike 6,8%.

"Vor allem im Geschäft um modische Sneakers hat Adidas in den letzten Jahren deutlich zugelegt - das schlägt sich in den neuen Zahlen nieder", sagt Markenexperte Peter Pirck. "Besonders bei Frauen und bei jungen Leuten bis zu 29 Jahren hat Adidas damit als Lieblingsmarke stark an Beliebtheit gewonnen."

6,8% der befragten Frauen nannten Adidas als Lieblingsmarke, bei den Männern sind es 9,1%. Am beliebtesten sind die Herzogenauracher bei den Teenagern: Für mehr als ein Fünftel  der 14- bis 17-Jährigen (22,3%) ist Adidas eine Lieblingsmarke. Nur in der Altersklasse bis 29 Jahre müssen sich die Franken geschlagen geben. Dort führt Nike mit 16,8% vor Adidas (14,2%).Nach den beiden Sportartikel-Konzernen Adidas und Nike folgen im Gesamt-Ranking die Technologie-Konzerne Apple und Samsung sowie der Autobauer BMW. Aus dem Modebereich schaffte es nur Esprit mit einer Zustimmung von 2% in die Top Ten der beliebtesten Marken. S. Oliver belegt mit 1,5% den zwölften Rang. Fünf Plätze weiter findet sich Hugo Boss. Puma, H&M und Zara belegen die Plätze 20, 22 und 25.

Insgesamt stammt mehr als ein Drittel (36%) der von Brandmeyer ermittelten Lieblingsmarken aus dem Sport- und Bekleidungsbereich. Die zweitplatzierte Automobil-Branche kommt nur auf 18%. Sie dominiert in der Altersklasse der Deutschen ab 60 Jahren: Dort liegt Mercedes-Benz mit 5,1% vorn. VW, BMW schafften es auf die Plätze vier und fünf. Vor Adidas und Edeka.

 

 

stats