Viel Aufmerksamkeit für den neuen Renner erzeugen. Das ist der Plan der neuen Adidas-Kampagne zum Launch des Laufschuh-Modells Ultraboost 19, das Ende Februar auf den Markt kommt. Dabei stehen unterschiedliche Ausprägungen neuer Running-Subkulturen im Vordergrund.

Mit dem Launch der neuen Version des Flaggschiffs unter den Adidas-Laufschuhen verspricht die Marke nicht weniger, als das Laufen neu zu definieren − „Recode Runnig” lautet das Motto. Kernstück der Kampagne sind Videos, in denen Läufer begleitet werden, die laut Adidas den Laufsport bei jedem Run stets aufs Neue Erfinden.
„Der Laufsport entwickelt sich kontinuierlich weiter”, sagt Sam Handy, Vice President Design bei Adidas Running. „Also haben wir den Ultraboost 19 designt, um Läufer in aller Welt zu unterstützen, die den Laufsport immer wieder neu definieren.” Via Youtube spielt Adidas neben dem Trailer (oben) auch zwei gut vierminütige Filme („The Waste Race” und „To Hel & Back”), die sich auf einen Ultralauf vorbereiten beziehungsweise das sogenannte „Plogging” betreiben − Müllsammeln während des Joggens.

Der neue Laufschuh kommt am 21. Februar weltweit auf den Markt. Vor allem die Energie-Rückgabe der Mittelsohle sei deutlich verbessert worden, sodass laut Adidas 20% mehr Energie wieder an den Läufer zurückgegeben werden kann als zuvor. Das ermögliche unter anderem der Einsatz einer neuen Version der sogenannten Torsion-Technologie. Ebenfalls neu ist eine Obermaterialkonstruktion aus der Primeknit-Ware.
Mehr News aus dem Sports-Business
Innovation und Kooperation im Sportmarkt

Pumas neue Produkt-Power

Die Chunky-Silhouette des RS spielt für Puma eine wichtige Rolle.
Strategien im Sportmarkt

Der Aufstieg zur Plattform

Der Weg zur Plattform ist lang. Viele Player im Sportmarkt treten ihn an.
Sneaker- und Streetwear-Filialist

Foot Locker: neuer Europa-CEO, Millionen-Investment in Sneaker-Plattform

Foot Locker investiert 100 Mio. US-Dollar in die Sneaker-Plattformen der Goat Group