TW Sports
"Für ein vielfältigeres Unternehmen"

Vorstandswechsel bei Adidas

Adidas
Adidas Personalvorständin Karen Parkin scheidet aus dem Unternehmen aus.
Adidas Personalvorständin Karen Parkin scheidet aus dem Unternehmen aus.

Karen Parkin verlässt Adidas. Nach 23 Jahren im Unternehmen scheidet die 55-jährige Managerin und Verantwortliche für Global Human Resources aus dem Vorstand aus. Ihr wird vorgeworfen, sich nicht klar genug gegen Rassismus positioniert zu haben.

Der Aufsichtsrat hat in gegenseitigem Einvernehmen mit Karen Parkin der Beendigung ihrer Bestellung als Vorstandsmitglied mit Wirkung zum 30. Juni 2020 zugestimmt, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. CEO Kasper Rorsted wird die Verantwortung für ihren Bereich übergangsweise bis zur Ernennung einer Nachfolge übernehmen.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Igor Landau sagt: "Im Namen des Aufsichtsrats möchte ich Karen für ihre hervorragenden Leistungen für Adidas im Laufe ihrer Karriere danken. Sie hat Adidas seit mehr als 23 Jahren mit Führungsstärke und Engagement gedient und stets im besten Interesse unseres Unternehmens und unserer Mitarbeiter gehandelt."


Das sahen vor allem die Mitarbeiter in den USA anders. Sie werfen Parkin Medienberichten zufolge unter anderem vor, auf einer Reebok-Veranstaltung vor einem Jahr das Thema Rassismus als "noise" abgetan zu haben.


Dass ihre Entscheidung, das Unternehmen zu verlassen, nun vom Aufsichtsrat ausdrücklich begrüßt wird, zeigt, welche Brisanz die Personalie für den Konzern hat. "Ihre Entscheidung, das Unternehmen zu verlassen, unterstreicht dieses Engagement sowie ihre Überzeugung, dass eine neue Leitung an der Spitze des Personalbereichs den beschleunigten Wandel, den Adidas jetzt benötigt, am besten vorantreiben wird", so Landau. "Mit Respekt vor ihrer Entscheidung nehmen wir daher ihr Rücktrittsgesuch an."

Ihr Vorstandskollege Rorsted ergänzt: "Karen hat maßgeblich zum Erfolg und zum Wachstum von Adidas in den vergangenen Jahren beigetragen." Außerdem habe sie "in den vergangenen Wochen eine wesentliche Rolle dabei gespielt, wie wir Rassismus bekämpfen und aus Adidas ein noch vielfältigeres Unternehmen machen wollen." Und schließlich: "Ich möchte Karen für alles, was sie für das Unternehmen geleistet hat, danken. In Zusammenarbeit mit meinen Vorstandskollegen und Führungskräften bleibt es mein Fokus, unser Momentum im Personalbereich fortzusetzen und Adidas zu einem noch vielfältigeren und inklusiveren Unternehmen weiterzuentwickeln."

Parkin selbst sagt, dass sie mit ihrem Abschied den Weg im Unternehmen frei machen wolle, damit "eine neue Leitung den Personalbereich übernimmt, die Chance ergreift und die Veränderung weiter vorantreibt, um aus Adidas ein noch vielfältigeres und inklusiveres Unternehmen zu machen, auf das wir alle stolz sein können".

Karen Parkin war seit 1997 im Unternehmen, zunächst als Sales Director für Großbritannien. Anschließend war sie unter anderem in den Bereichen Customer Service, Business Development, Supply Chain und Human Resources tätig. Personalchefin war sie seit fünf Jahren, 2017 wurde sie in den Vorstand berufen.
stats