TW Sports
Neue strategische Zusammenarbeit

Adidas und Foot Locker werden enge Partner

Foot Locker
Bei Foot Locker sollen künftig sehr viel mehr Produkte mit den drei Streifen verkauft werden.
Bei Foot Locker sollen künftig sehr viel mehr Produkte mit den drei Streifen verkauft werden.

Die Ankündigung von Foot Locker, die Abhängigkeit von einzelnen Lieferanten zu verringern, sorgte vor einigen Wochen für Aufsehen. Jetzt ist klar, wie der New Yorker Sneaker- und Lifestyle-Filialist die schrumpfenden Nike-Umsätze zumindest teilweise kompensieren will: Die Umsätze mit Adidas-Produkten sollen bis 2025 auf mehr als zwei Milliarden US-Dollar gesteigert werden. Das entspricht fast einer Verdreifachung im Vergleich zu 2021.

Beide Unternehmen geben eine neue und erweiterte Partnerschaft bekannt. Foot Locker soll führender Partner für Adidas in der Kategorie Basketball werden, die Einführung von sogenannten Energy- und Hype-Produkten beschleunigen und wichtige Produkt-Franchises in den Bereichen Damen, Kinder und Apparel enthalten. Die neue strategische Partnerschaft ist auf drei Jahre angelegt und umfasst alle Foot Locker-Formate in Nordamerika, EMEA und Asien-Pazifik.





"Wir freuen uns sehr, unsere Partnerschaft mit Foot Locker auszubauen, während wir unsere Strategie 'Own the Game' weiter umsetzen", sagt Adidas-CEO Kasper Rorsted. "Die Konsumenten stehen im Mittelpunkt dieser spannenden Zusammenarbeit. Sie können die Marke Adidas und seine wichtigsten Produkt-Franchises sowie neue Produktinnovationen nun noch stärker als je zuvor bei Foot Locker erleben." Adidas erwartet durch diese neue Partnerschaft schon im laufenden Jahr einen zusätzlichen Umsatz von bis zu 100 Mio. Euro.

"Wir freuen uns ebenfalls darauf, unsere Partnerschaft mit Adidas zu intensivieren und gleichzeitig unsere Strategie, das Angebot an Schuhen und Apparel für die Sport- und Sneaker-Community zu erweitern, voranzutreiben", sagt Richard Johnson, Chairman und CEO von Foot Locker. "Diese enge Partnerschaft wird es uns ermöglichen, den Konsumenten noch mehr einzigartige Spitzenprodukte ikonischer Marken zu bieten und unseren Vorstoß in den Bekleidungsbereich zu beschleunigen. Damit verleihen wir unserem Sortiment eine neue Dimension und bringen mehr Kunden in unser Ökosystem."

Im Bereich Basketball, den Fear of God-Gründer und -Designer Jerry Lorenzo leitet, sollen sowohl für die Kategorie Lifestyle als auch für Performance exklusive Positionierungen entwickelt werden. Darüber hinaus soll sich die Zusammenarbeit auf die wichtigsten Originals-Franchises wie NMD, Superstar und Stan Smith sowie auf Influencer-Partnerschaften von Adidas konzentrieren. Foot Locker soll auch eine wichtige Rolle bei der Einführung der neuen Adidas-Produktsparte Sportswear spielen, die sich an Lifestyle-Konsumenten richtet.

Zur Umsetzung des gemeinsamen Vorhabens wird Adidas Foot Locker ein Expertenteam zur Verfügung stellen. Dies umfasst eine Partnerschaft bei Produktentwicklungen, eine exklusive Positionierung von Foot Locker, eine erhöhte Zuteilung von Produkten, gemeinsame Marketingausgaben und eine erhöhte Premium-Präsenz im gesamten Foot Locker-Portfolio mit besonderem Fokus auf wichtige Städte und Communities, die beide Unternehmen bedienen. Schließlich werden beide Partner ihren digitalen Fokus verstärken und die Einführung des Adidas-Partnerprogramms bei Foot Locker beschleunigen.

TW Podcast: Warum ist On das Tesla der Sportindustrie, Caspar Coppetti?

logo-tw-sports-white

Ab sofort den kostenfreien Newsletter ins Mail-Postfach?

 

stats