Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
TW Sports
Neuer Europa-Chef für Asics

Asics in Europa: Mission Turnaround

Asics
Mit Carsten Unbehaun will Asics in Europa wieder wachsen.
Mit Carsten Unbehaun will Asics in Europa wieder wachsen.

Der japanische Sportartikelkonzern Asics hat einen neuen Europa-Chef. Alistair Cameron, der das EMEA-Geschäft in den vergangenen zehn Jahren als CEO leitete, verlässt das Unternehmen. Sein Nachfolger ist der langjährige Asics-Manager Carsten Unbehaun, der bis Ende 2017 als Managing Director das Geschäft in Zentraleuropa leitete.

Zuletzt leitete Unbehaun den Outdoor-Spezialisten Haglöfs. Haglöfs gehört ebenfalls zum Asics-Konzern und verzeichnet seit Unbehauns Amtsantritt Anfang 2018 leichtes Wachstum: Die Umsatzerlöse konnten 2018 um 0,5% auf 9,283 Mrd. Yen (77 Mio. Euro) gesteigert werden. Einen massiven Umsatzrückgang hatte der Outdoor-Spezialist 2016 verkraften müssen, als die Erlöse um 18% auf 9,163 Mrd. Yen sanken.

Die Zahlen hingegen, die Asics für sein EMEA-Geschäft ausweist, zeigen die Herausforderungen, vor denen der Konzern steht: Das Europa-Geschäft ist seit drei Jahren rückläufig. Davor hatten sich die Jahresumsätze von 2012 bis 2015 in dieser Region allerdings mit einem Anstieg auf 116 Mrd. Yen fast verdoppelt. 2018 lagen dann die Konzernerlöse bei rund 106 Mrd. Yen.

Um dieser schwierigen Marktsituation zu begegnen, habe Asics EMEA mit der Umsetzung einer Reihe von Initiativen begonnen, heißt es. Diese Initiativen sollen Asics Position als führende Leistungssportmarke in der Region weiter stärken und das nachhaltige Wachstum des Unternehmens sichern. „Seit 2009 hat Alistair das Geschäft in einer Zeit geführt, die in unserer Branche sowohl eine äußerst herausfordernde als auch schnellebige Zeit war“, sagt Hokuto Nakano, Director Asics. „Seit über einem Jahrzehnt leistet er unzählige Beiträge und hat wesentlich dazu beigetragen, den Grundstein für den Aufbau unserer Marke in einer für unseren zukünftigen Erfolg wichtigen Region zu legen. Wir danken ihm für seinen treuen Dienst für Asics.“

Carsten Unbehaun hat seine Nachfolge offiziell am 20. November angetreten. Er bleibt darüberhinaus CEO von Haglöfs, bis ein Nachfolger gefunden ist. Ab dem 1. Januar 2020 wird darüber hinaus Masashi Abe Executive Vice President bei Asics EMEA. Abe, seit 2001 bei Asics, kommt von der Konzern-Zentrale in Kobe, Japan, wo er zuletzt als General Manager der Geography Strategy Division tätig war.
stats