TW Sports
Neues Geschäftsmodell

Salewa: Vom Produkt zum Erlebnis

Salewa/ Storyteller Labs
Jetzt bekommt man bei Salewa nicht nur die Ausrüstung für die Skitour, sondern auch die Skitour selbst.
Jetzt bekommt man bei Salewa nicht nur die Ausrüstung für die Skitour, sondern auch die Skitour selbst.

Die Südtiroler Oberalp-Tochter Salewa wird Anbieter von Bergsport-Kursen. Der Alpine Campus, der als Schulungskonzept für die eigenen Mitarbeiter gestartet ist, wird für alle Interessierten geöffnet.

"Wir sehen uns als 'Solution provider' für das Thema Berg", sagte Heiner Oberrauch, Gründer und Inhaber der Oberalp-Gruppe, kürzlich im TW-Interview. Der erste Schritt ist die Ausweitung des bisher internen Schulungsformats Alpine Campus. Im Frühjahr werden die ersten drei Skitouring- und Kletter-Programme in Südtirol angeboten.


Mit dem neuen Format sollen Einsteigern und Berg-Erfahrenen zentrale Inhalte vermittelt werden. Gemeinsam mit dem langjährigen Partner, der Alpinschule Globo Alpin, stellt Salewa ein ganzheitliches Programm vor, das wesentliche Verhaltensweisen schult, alpine Kompetenz nach aktuellen Standards vermittelt und Bergsportbegeisterten den Lebensraum Berg näherbringt.

"Abgerundet wird das Konzept durch einen Fokus auf das Gemeinschaftsgefühl, das wir durch gemeinsames Kochen, Organisieren und Planen der einzelnen Aktivitäten fördern", erklärt Thomas Aichner. Damit soll der Salewa Alpine Campus eine Art "Lebensschule für die Berge" sein und somit mehr als ein reiner Kletter- oder Skitourenkurs. Salewa-Athleten werden bei diesen Kursen ihre Erfahrungen teilen. Die Kosten für die dreitägigen Veranstaltungen liegen zwischen 395 und 595 Euro.
logo-tw-sports-white

Ab sofort den kostenfreien Newsletter ins Mail-Postfach?

 

stats