TW Sports
Neues Projekt des Intersport-Händlers Joachim Kiegele

Startschuss für „grünen“ Online-Shop Sportgreen

Sportgreen
Mit Sportgreen will Gründer Joachim Kiegele Kunden künftig online und stationär für nachhaltige Sportbekleidung begeistern.
Mit Sportgreen will Gründer Joachim Kiegele Kunden künftig online und stationär für nachhaltige Sportbekleidung begeistern.

Mit Sportgreen geht ein neuer Online-Shop an den Start, der sich auf nachhaltige Sportbekleidung fokussiert. Die Macher denken groß.

In einem ersten Schritt wird das Sortiment des neuen Online-Shops ausgebaut. Angeboten werden Produkte, die zu mindestens 50% nachhaltig produziert wurden oder aus recyceltem Material bestehen. Derzeit kann man das Sortiment nach folgenden Kriterien filtern: 50%+ Recycling-Anteil, 50%+ Organic-Anteil, B-Corp, Fair Wear, Bluesign. Im Angebot sind Produkte der Marken Brooks, Saola, Puma, Odlo, Timberland, Uyn, Pyua, Vaude, On, Flamingoslife, Deuter, Veja, Asics, Joy, Torstai, Buff, Ecoalf und Champion.


„Wir sind nicht der Robin Hood der Sportbekleidung – unser Ziel ist es, dass am Ende alle profitieren: Unsere Umwelt, die Menschen, die in die Herstellung eingebunden sind, der Handel – und nicht zuletzt die Konsument*innen, die wieder mit einem guten Gefühl einkaufen können“, erklärt Joachim Kiegele. Er steht gemeinsam mit Ralf Kauffmann und Volker Ostermann von der Agentur Brainartist hinter Sportgreen.

Für Kiegele ist es nicht das erste Online-Pionier-Projekt: Er hat vor drei Jahren gemeinsam mit Valeska Benner die Plattform Sportmarken24 ins Leben gerufen.

Auch bei Sportgreen denkt Kiegele groß: Er plant neben dem Online-Shop den Aufbau einer stationären Präsenz im Rhein-Main-Gebiet. Mit Intersport Kiegele-Filialen ist er in Geisenheim, Eltville, Ingelheim und Wiesbaden vertreten.


In einem nächsten Schritt will Sportgreen seinen Beitrag zur Abfallvermeidung beitragen. Die Kunden sollen ihre gebrauchten und abgetragenen Sportsachen bei Sportgreen abgeben können, damit sie dem Recycling zugeführt und für die Herstellung neuer Produkte genutzt werden können.


Vor wenigen Wochen ist mit The Good Run bereits ein Online-Shop an den Start gegangen, der sich auf nachhaltige Produkte konzentriert – allerdings mit einem Fokus auf Running. Zu den ersten Marken bei The Good Run gehören unter anderem Veja, District Vision, Patagonia, Girlfriend Collective, 4254, Casall und Ciele. Auch dieses Sortiment soll weiter ausgebaut werden.

Jedes bei The Good Run angebotene Produkt soll mindestens einen ökologischen, wirtschaftlichen oder sozialen Impact verfolgen – oder alles drei: also eine umweltfreundliche Herstellung, faire Arbeitsbedingungen und/oder soziales Wirtschaften. Kunden können die Produkte nach diesen Kriterien filtern. Egal, wofür sie sich letzten Endes entscheiden: Ein Teil des Kaufpreises jedes Artikels geht als Spende an wohltätige Organisationen und Projekte zur Unterstützung weniger privilegierter Sportlerinnen und Sportler.
logo-tw-sports-white

Ab sofort den kostenfreien Newsletter ins Mail-Postfach?

 

stats