Lokal und digital. Dass das kein Widerspruch ist, zeigt Nike mit seinem neuesten Store-Format Nike Live. In West Los Angeles ist jetzt der erste Laden an den Start gegangen. Zuvor hat der Sportartikel-Riese Daten von Nike Plus Nutzern aus fünf Postleitzahlengebieten in der kalifornischen Metropole analysiert. Denn der Community-Gedanke unter Berücksichtigung lokaler Besonderheiten ist neben der Verknüpfung von digitaler mit realer Welt das Herzstück des neuen Konzepts.

Das wenig überraschende Ergebnis der umfangreichen Daten-Analyse: Angelenos sind Running- und Style-besessen. Sie lieben den Wettbewerb und sind gleichzeitig Visionäre. Diese Erkenntnisse sind in das Sortiment, das alle zwei Wochen neu bestückt werden soll, und in die bei Nike by Melrose angebotenen Services eingeflossen. Gleichzeitig ist der rund 450m² große Laden eine Art Spielwiese und Testlabor. „Wir sind nicht nur das erste Nike Live-Ziel, sondern testen auch Services, die dann in anderen Nike-Stores angeboten werden und digitale Features mit einer einzigartigen Umgebung kombinieren", sagt Heidi O'Neill, President of Nike Direct. Weitere Store-Eröffnungen sollen folgen, unter anderem in Tokio.

Das Interieur an der Melrose Avenue ist clean, modern und weitläufig, so wie moderne Sporthäuser heute aussehen. Kein spielerischer Schnickschnack, Konzentration auf das Wesentliche. Highlights sind die zentral platzierte Sneaker Bar und der Umkleidebereich, der mit einer Lounge und einem Laufband, bei dem die Produkte direkt auf ihr Aussehen im Einsatz überprüft werden können, weit mehr als das ist.
Eng mit der Nachbarschaft verknüpft ist auch die bunte Fassade: Sie wurde von Bijou Karman, einer Künstlerin aus LA gestaltet und soll einen typischen Tag in der Stadt visualisieren: Shopping und Sport gehören dazu, genauso wie einer der wunderbaren kalifornischen Sonnenuntergänge.


Im Fokus stehen die folgenden verschiedenen Services.


  • Sneaker Bar: Zentral platziert, bietet einen Mix aus Style- und Performance-Modellen. Der Kunde wird von einem speziell geschulten, so genannten Store-Athleten empfangen, der alle Fragen rund um den passenden Schuh beantwortet. 
  • Nike App at Retail: Diverse Services für Mitglieder. Sie können Produkte reservieren, im Store abholen und vor dem Kauf mit einem Store-Athleten sprechen. Über die App können alle Produkte gescannt, online abgerufen und gespeichert werden. Zudem gibt es weitere Produktinformationen. Nike Plus Mitgliedschaften können direkt vor Ort im Store freigeschaltet werden.
  • Express Sessions: Von Store-Athleten geleitete 30-minütige Präsentationen zu Produkten und Styling, für Mitglieder über die App buchbar. Wenn ein Produkt im Store nicht erhältlich ist, wird es besorgt.
  • Curb Services: Eine Art Drive-in Service. Kunden können ein Produkt einkaufen, austauschen oder zurückgeben, ohne den Laden zu betreten. Nach einer kurzen Nachricht kommt ein Store Mitarbeiter nach draußen, um die Transaktion abzuwickeln.
  • Swoosh Text: Messaging-Dienst für die Kommunikation zwischen Mitglied und Store-Athlet.
  • Unlock Box: Eine Art Verkaufsautomat, über den Mitglieder alle zwei Wochen neue Produkte erhalten können.
  • Dynamic Fit Zone: Umkleidebereich, der mit einer Lounge, Styling-Räumen und Laufband ausgestattet ist. Zusätzliche Services wie BH-Anpassung und Änderungen von Tights sind dort erhältlich.
  • Digital Lockers: Schließfächer, die mit dem Mitgliedsausweis geöffnet werden können. Dort werden auch reservierte Produkte deponiert.




Mehr zum Unternehmen
Strategie des Marktführers Nike

Der Swoosh-Schwung

Nike ist mit Abstand Marktführer vor Adidas, Puma und Under Armour.
Sportmarke

Nike zahlt 7000 Mitarbeitern mehr Geld

Nike ändert einem Medienbericht zufolge die Entlohnung tausender Mitarbeiter.
Nike, Adidas und Converse

Sneaker-Kooperationen: Hochsommer-Hingucker

Adidas Consortium und A Kind Of Guise machen sich bereit für die Hitzewelle.
Sportartikel

So will Nike weiteres Wachstum befeuern

Nike by Melrose
Quartalsbilanz des Sportartikel-Konzerns

Nike: starkes Quartal, Gewinn im Gesamtjahr halbiert

Nike kann auch ein erfolgreiches viertes Quartal zurückblicken.