Hochfunktionelle Stoffe und Performance-Materialien sind omnipäsent. Von Stretch-Effekten über Atmungsaktivität bis Wasserdichte. Was für Activesport-Kollektionen längst selbstverständlich ist, hält zunehmend Einzug in die Ateliers der Modedesigner. Sie nehmen Anleihen bei den Kollegen aus dem Sport. Schließlich sorgt das Quäntchen mehr an Funktion für Mehrwert, der sich gut verkaufen lässt.

Die neuesten Entwicklungen in Sachen Performance-Qualitäten für Herbst/Winter 2020/21 werden auf der Spezialmesse Performance Days in München (8. und 9. Mai) zu sehen sein. Einer der herausragenden Protagonisten in Sachen Laminat-Technologie ist Gore-Tex. Die TW spricht mit Benedikt Schlichtig, Business Leader Performance Wear, über die Anforderungen im Markt, neue Baumwoll-Laminate und stylische Funktionsbekleidung.


TextilWirtschaft: Herr Schlichting, zu Ihrer Zuständigkeit als Business Leader Gore-Tex Performance Wear gehören die Bereiche Lifestyle, Golf, Wassersport und Motorrad. Fashion meets Function – wie viel Funktion verträgt eigentlich die Mode?
Benedikt Schlichting:
Wir haben in den letzten Jahren verstärkt festgestellt, dass Funktion und Fashion zusammenwachsen. Aus meiner Sicht ist das nicht nur ein kurzer Trend, sondern eine langfristige und nachhaltige Veränderung des gesamten Marktes. Insbesondere im modischen Segment sehen wir, dass die Nachfrage nach einem „Outdoor Look“ zurückgeht und im Gegenzug eher modische Materialien angesagt sind. Der Anspruch an die Funktion der Materialien – wie etwa wasserdicht – ist aber weitestgehend gleich geblieben. Gore hat diesen Trend vor Jahren erkannt und bietet zum Beispiel auch technische Woll- oder Baumwoll-Laminate an. Unser Plan ist es, in den kommenden Jahren weitere innovative Textilien mit der Gore-Tex Technologie zu veredeln und damit mehr Funktion im Modebereich anzubieten.


Umgekehrt, wie viel Mode braucht braucht Funktionsbekleidung?
Der gesamte Bereich Outerwear hat sich mittlerweile vom rein funktionalen Gebrauchsgegenstand zum Fashion Statement gewandelt. Ich finde es ist wichtig, hier als Konfektionär eine Balance zu finden. Mitunter stelle ich fest, dass die Wahrnehmung im Markt nach wie vor ist, dass technische Produkte nicht modisch sein können und umgekehrt. Mit diesem Vorurteil wollen wir aufräumen und unsere Markenpartner mit unserem Know-how und der jahrelangen Erfahrung bei funktionalen Textilien unterstützen, diese beiden Aspekte zu vereinen. Der Konsument will und braucht Produkte die Wetterschutz bieten, komfortabel sind und in denen er zeitgleich gut aussieht.


Inwieweit haben sich funktionelle Standards verändert?
Der Anspruch der Konsumenten an funktionale Bekleidung hat sich grundlegend geändert. Sie soll für ein breiteres Spektrum an Aktivitäten benutzt werden können, wie etwa auf dem Rad ins Büro oder am Abend in der Stadt. Es rücken zudem ganz neue funktionale Aspekte in den Vordergrund wie Atmungsaktivität, Modularität, Layering oder Verpackbarkeit. Innovative „Techwear“ Marken haben hier in den letzten Monaten ganz spannende Konzepte mit Gore-Tex-Laminaten vorgestellt, unter anderem Adidas Originals mit der Karkaj- und Acmon-Kollektion.


Was hat der Modehersteller davon, wenn er in Funktion investiert?
Gerade bei hochpreisigen Modemarken ist die Erwartungshaltung der Kunden nach funktionalen Produkten sehr stark gestiegen. Wenn sie heute zum Beispiel eine modische und funktionale Regenjacke verkaufen wollen, dann muss diese auch langfristig und zuverlässig ihren Job als Regenjacke erfüllen, nachhaltig gefertigt werden und zudem stylisch sein. Gore-Tex ist bekannt für höchste Qualität, Langlebigkeit und Nachhaltigkeit und seit Jahrzehnten implementieren wir neueste technische Standards, um den Umwelteinfluss weiter zu reduzieren. Zudem trägt die weltweite Bekanntheit der Marke zu einem kompetenten Imagewandel in Richtung Funktion und Fashion bei.


Was machen Sie anders als Ihre Mitbewerber?
Gore-Tex-Produkte tun das, was wir sagen, dass sie tun! Das bedeutet schlichtweg, dass bei Gore die Produktperformance an oberster Stelle steht. Und für Gore-Tex-Produkte mit dem schwarzen Diamantlogo geben wir auch noch die Zufriedenheitsgarantie „Guaranteed to keep you dry“. Wenn ein Konsument mit der Wasserdichtigkeit, Winddichtigkeit oder Atmungsaktivität seines Produkts nicht zufrieden ist, werden wir es reparieren, ersetzen oder den Kaufpreis erstatten. Ich kenne keinen anderen Funktionshersteller, der das macht.


Wie positionieren Sie Ihre Marke mit Blick auf den Verbraucher?
Wir wollen in erster Linie vermitteln, dass Gore-Tex für höchste Qualität, Langlebigkeit und Nachhaltigkeit unserer innovativen Produkte steht. Diese Innovationskraft bei funktionalen Jacken, Schuhen und Handschuhen haben wir über Jahrzehnte bewiesen und wir werden auch in den nächsten Jahren weitere innovative Technologien einführen.


Was ist das neueste Produkt?
2018 haben wir das Portfolio um Gore-Tex Infinium erweitert. Alle Produkte mit dem schwarzen Diamantlogo bieten dauerhaft wasserdichten, winddichten Schutz und beste Atmungsaktivität. Infinium hingegen, erkennbar am weißen Diamantlogo, steht für Flexibilität, Funktionalität und Stil. Für Kunden, die einen aktiven Lifestyle pflegen – und für die Komfort und Leistung an erster Stelle stehen, nicht aber Wasserdichtigkeit.


Wo sehen Sie weitere Potenziale?
Ich bin mir sicher, dass Funktion und Fashion noch weiter zusammenwachsen werden. Nach wie vor sehen wir eine starke Nachfrage nach technischen Gore-Tex-Laminaten und -Stoffen, die wir in der Vergangenheit eher für den Outdoor- und Sportbereich entwickelt haben. Bei diesen technischen Produkten geht der Trend klar in die Richtung leichterer Materialien mit hoher Performance. Gerade an der Schnittstelle zwischen Funktion und Fashion sehen wir vermehrt die Nachfrage nach natürlichen Materialien, die aber einen technischen Mehrwert bieten müssen. Unter Infinium bieten wir sehr technische Baumwoll-, Wolle- und Denim-Laminate an, die von unseren Kunden für Trenchcoats, Parkas oder Hybrid-Lösungen verwendet werden können.


Wohin wird die Reise gehen?
Unser Ziel in Zukunft wird sein, Funktion nahtlos mit modischen Materialen und Styles zu verbinden, ohne dass Kompromisse bei der Funktion oder den modischen Aspekten gemacht werden müssen. Das ist wesentlich schwieriger als es klingt, aber wir machen sehr gute Fortschritte, wie das Beispiel Gore-Tex Infinium Thermium für Schuhe zeigt. Denn, wer bisher stylische Schuhe für die kalte Jahreszeit wollte, musste auch kalte Füße in Kauf nehmen. Die Infinium Thermium-Technologie  isoliert und wärmt genau da, wo es am meisten benötigt wird: rund um die Zehen. Und sie sorgt sogar dafür, dass sich die Füße auch drinnen wohlfühlen, ohne dabei Kompromisse beim Style zu machen.

Mehr zu Gore
Funktionsbekleidung

Gore-Tex plant modische Produktlinie

Gore Fabrics verzichtet auf PFC
Unternehmen

Gore: Mehr Solution Dyed-Produkte und recycelte Textilien

Gore will die Öko-Bilanz der Produkte weiter optimieren und stärkt zum Herbst die Herstellung im Solution Dyed-Verfahren sowie von recycelten Materialien.

Unternehmen

Peter Kaiser: Neue Kooperationen mit Steiff und Gore

Kuschelig. Stiefel, die mit dem Original-Webpelz des Plüschtierherstellers Steiff gefüttert sind, bringt die Schuhfabrik Peter Kaiser auf den Markt. Start ist im kommenden Herbst/Winter. Daneben gibt es auch ein Projekt mit Gore.

Unternehmen

Gore Fabrics verzichtet auf PFC

Gore Fabrics verzichtet auf PFC