TW Sports
Positiver Ausblick für 2021

Intersport verliert 2020 international 14%

Intersport
Die Zeiten sind herausfordernd, doch Intersport blickt positiv in die Zukunft.
Die Zeiten sind herausfordernd, doch Intersport blickt positiv in die Zukunft.

Weltweit machten die Intersport-Händler im vergangenen Jahr 13,8% weniger Umsatz als im Vorjahr. Doch Intersport International (IIC) blickt optimistisch in die nahe Zukunft und hofft, im Frühjahr 2021 die Zahlen von 2019 zu übertreffen.

Nach einem sehr schwierigen ersten und zweiten Quartal war das dritte Quartal von deutlicher Erholung geprägt. Die zweite Welle der Covid-19-Pandemie und Ladenschließungen in vielen Ländern setzten das Geschäft zum Jahresende wieder massiv unter Druck. Insgesamt erlösten die Intersport-Händler 2020 weltweit insgesamt 10,6 Mrd. Euro. Die Zahl der Intersport-Läden sank von 5426 auf 5186. Die 570 Stores des Sneaker-Filialisten The Athlete's Foot trugen 0,4 Mrd. Euro zum Umsatz bei.


Bei der Betrachtung der weltweiten Umsatzentwicklung zeigt sich ein differenziertes Bild: Länder wie China, Australien und die Ukraine konnten ihre Umsätze deutlich steigern, in Regionen wie Südeuropa, Südostasien und Lateinamerika, die am stärksten von dem Virus betroffen waren, lagen die Umsätze deutlich unter dem Konzerndurchschnitt. Das Online-Geschäft der Händler entwickelte sich hingegen generell sehr dynamisch, in vielen Ländern konnte dieser Umsatz verdreifacht werden.

„Die aktuelle Krise hat unsere Gruppe in den letzten Monaten definitiv herausgefordert, aber sie hat uns auch gezwungen, Prozesse anzupassen, z.B. auf virtuelle Go-To-Market-Meetings umzustellen, und schlanker bzw. effizienter zu werden“, so IIC-CEO Steve Evers. „Darüber hinaus hat sich unsere Strategieumsetzung, die auf einem verbraucherorientierten Omnichannel-Wertversprechen mit einem lokal und regional verankerten Einzelhandelsnetz basiert, als zukunftsweisendes Rezept für anhaltendes Wachstum und Erfolg erwiesen.“

Generell sei die Sportartikelbranche weniger stark von der Krise getroffen als viele andere Wirtschaftszweige, und es wird erwartet, dass der Aufschwung nach den Ladenöffnungen stärker und schneller ausfällt. Doch die Nachfrage der Verbraucher wird je nach Kategorie sehr unterschiedlich sein. Laufen, Training und Fahrrad werden sich auch künftig stärker entwickeln als andere Kategorien. Positiv stimme die hohe Zahl der Sport-Einsteiger und derer, die sich nach dem Shutdown wieder stärker sportlich betätigen wollen. Daher erwartet Intersport schon für Frühjahr/Sommer, dass die Ergebnisse von 2019 übertroffen werden können.

„Diese Covid-Zeiten haben den Zusammenhang zwischen gesunden Unternehmen und gesunden Volkswirtschaften mit dem menschlichen Wohlbefinden, der Gesundheit des Planeten und des Klimas sowie der Gesundheit unserer Gesellschaften hervorgehoben. Wir werden die Krise weiterhin mit einer konsequenten Umsetzung der Konzernstrategie bekämpfen und weiterhin lokale Sportbegeisterte inspirieren und bedienen, ihnen helfen, ihren Platz im Sport zu finden, während wir – physisch, digital, emotional und auf nachhaltige Weise – Verbraucher mit dem Sport verbinden.“

logo-tw-sports-white

Ab sofort den kostenfreien Newsletter ins Mail-Postfach?

 

stats