Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
TW Sports
Quartalsbilanz des Sportartikel-Konzerns

Nike: starkes Quartal, Gewinn im Gesamtjahr halbiert

Nike
Nike kann auch ein erfolgreiches viertes Quartal zurückblicken. Im Gesamtjahr litt der Gewinn allerdings sehr.
Nike kann auch ein erfolgreiches viertes Quartal zurückblicken. Im Gesamtjahr litt der Gewinn allerdings sehr.

Umsatzziel erreicht, Gewinnprognose verfehlt: So die Kurzform der Zahlen für das Geschäftsjahr 2017/18 (31. Mai), die der US-Sportgigant Nike jetzt vorgelegt hat. Ein starkes viertes Quartal mit einem Umsatzwachstum von 13% auf 9,8 Mrd. US-Dollar (8,5 Mrd. Euro) verleihen dem Unternehmen Rückenwind. Zugelegt hat auch der Nettogewinn im Quartal - um 13% auf  1,1 Mrd. USD.

Die Börse belohnt die überraschend guten Quartalszahlen. Kurz nach Veröffentlichung machte die Aktie einen Sprung und legte um 9% zu.

Diese Zahlen bestätigen Firmenchef Mark Parker in seiner Strategie - die unter anderem beinhaltet, den Direktvertrieb zum Konsumenten zu forcieren. Auch auf dem schwierigen Heimatmarkt zeigen sich erste Erfolge: 3,875 Mrd. USD (3,35 Mrd. Euro) und damit 3% mehr als im Vorjahr erlöste der Weltmarktführer in den letzten drei Monaten des Geschäftsjahres in Nordamerika.

Weltweit stiegen die Erlöse mit der Marke Nike im vierten Quartal um 14% auf 9,789 Mrd USD. Währungsbereinigt lag das Plus immerhin noch bei 9%. Deutlich rückläufige Erlöse bei Converse schmälern die Wachstumsrate des gesamten Unternehmens um einen Prozentpunkt auf 8%.

Beim Gewinn musste Nike allerdings Federn lassen: Nettogewinn-Rückgänge um 54% auf 1,933 Mrd. USD sind zwar zum Teil auf steuerliche Effekte zurückzuführen. Aber auch vor Steuern liegt das Minus noch bei 11%.
Mit einem Jahresumsatz von rund 36 Mrd. USD (31 Mrd. Euro) liegt Nike weiterhin deutlich vor Verfolger Adidas (21 Mrd. Euro).

Im Gesamtjahr wurde ein Wachstum von 6% erzielt, währungsbereinigt 4%. Der Erlösrückgang von 2% auf dem wichtigen Heimatmarkt konnte von allen anderen Regionen mehr als kompensiert werden: EMEA legte währungsbereinigt um 9% zu, die Region Asia Pacific&Latin America um 10%, Greater China sogar um 18%.


Dominiert werden die Nike-Erlöse zu mehr als zwei Dritteln von Schuhen, dynamischer ist aber das Geschäft mit Bekleidung. Hier wurden Zuwächse von 9% auf 10,733 Mrd. USD verzeichnet. Mit dem Verkauf von Nike-Schuhen wurde ein Plus von 4% erzielt.


Besonders dynamisch und damit planmäßig entwickelte sich das Business, das Nike direkt mit den Konsumenten macht. Dieses Geschäft verzeichnete ein Plus von 12% auf mittlerweile 10,428 Mrd. USD.

stats