TW Sports
Rekord-Auktion bei Sotheby’s

Eine halbe Million Euro für ein Paar Nike Air Jordans

Courtesy Sotheby’s
Wertvolle Turnschuhe: Die Nike Air Jordan-Sneakers aus dem Jahr 1985 - versteigert für 560.000 Dollar
Wertvolle Turnschuhe: Die Nike Air Jordan-Sneakers aus dem Jahr 1985 - versteigert für 560.000 Dollar

Das Auktionshaus Sotheby’s meldet eine Rekordsumme bei einer Sneaker-Auktion. Bei den versteigerten Turnschuhen handelt es sich um die Basketball-Schuhe Nike Air Jordan 1 des legendären NBA Chicago Bulls-Spielers Michael Jordan – auch Air Jordan genannt.

Zehn Bieter nahmen an der 10-tägigen Online-Auktion von Sotheby's in New York teil. Ein unbekannter Teilnehmer hat schließlich den Zuschlag bekommen. Er bot 560.000 US-Dollar für die Sneaker – also umgerechnet 516.000 Euro. Laut Sotheby’s ist es ein neuer Weltrekord für ein ersteigertes Paar Turnschuhe. Allein in den letzten 20 Minuten der Auktion wurde der Preis um 300.000 Dollar gesteigert.

Die bisher bezahlte Höchstsumme für ein Paar Turnschuhe bei einer Versteigerung lag bei 437.500 Dollar – und zwar für den Nike Waffle Racing Flat von 1972, auch bekannt als Moon Shoe. Dieser Rekord wurde erst im Juli 2019 aufgestellt. „Das Sammeln von Turnschuhen ist ein wirklich globaler und wachsender Markt“, sagt Brahm Wachter, Sotheby’s Director E-Commerce Development.

Die Schuhe stammen aus dem Jahr 1985, wurden laut Southebys exklusiv für Michael Jordan angefertigt und sind handsigniert. Sie sind im Unterschied zu den am Markt erhältlichen Air Jordan-Sneakern mit einigen Besonderheiten ausgestattet. So sind sie zum Beispiel mit roten statt mit den gängigen schwarzen oder weißen Schnürsenkeln versehen. Wie die meisten von Michael Jordans Sneaker-Paaren haben die beiden Schuhe nicht dieselbe Größe. Das linke Exemplar hat die US-Schuhgröße 13, das rechte 13.5.

Jordan trug die Sneaker laut Sotheby’s zu einem frühen Zeitpunkt seiner Karriere. Bereits 1984 hatte Nike Michael Jordan eine eigene Bekleidungs- und Schuhlinie gewidmet.
Handsigniert von Michael Jordan
Courtesy Sotheby’s
Handsigniert von Michael Jordan
Allerdings wurden Michael Jordans farbige Basketball-Schuhe in den Achtzigern auch kontrovers diskutiert – spätestens als die NBA Nike darüber informiert hatte, dass Jordans farbige Sneaker einen Verstoß gegen die Einheitlichkeitsklausel der Liga darstellten. Das Unternehmen reagierte mit einer Werbekampagne für die Schuhe und bemerkte, dass „die NBA sie zwar aus den Spielen verbannt habe, dass dies jedoch niemanden davon abhalten könne, die Sneaker zu tragen. In der folgenden Zeit wurden die Schuhe umso beliebter.
stats