Kitzbühel zieht die Outerwear-Brands an. Nach Woolrich hat jetzt auch Colmar in dem österreichischen Skiort eröffnet. Das Konzept stammt aus London.

Italienische Outerwear-Brands entdecken den Reiz von Kitzbühel. Nach Woolrich eröffnet nun auch Colmar den ersten Flagship-Store in Österreich in dem Skiort, der seit 1967 Austragungsort des Skiweltcups ist. Damit kommt Colmar inzwischen auf insgesamt 15 Flagship-Stores.

Der Laden befindet sich an der Josef Herold Straße 12. Er misst rund 100m2 und ist in dem neuen Store-Concept gehalten, das Colmar Apex getauft hat. Apex ist das lateinische Wort für Gipfel. „In der Sprache von Colmar bedeutet das Höhepunkt von Stil, Technik und Innovation“, teilt das Label aus Monza im Norden Mailands mit.

Entworfen hat das Konzept das Londoner Studio Method. Es hat versucht, Themen wie Natur, Tradition und High-Tech miteinander zu verbinden und visuell zum Ausdruck zu bringen. Zum Einsatz kamen dementsprechend natürliche Materialien wie Leder und Holz. Elemente aus Marmor und Terrazzo betonen das Italienische. Perforierter Stahl soll eine moderne Anmutung geben.

Retail spielt für Colmar eine immer bedeutendere Rolle. Das Outerwear-Label ist mit Flagship-Stores einerseits in Ski-Orten wie Annecy, Lille, Lyon, Megève und Chamonix vertreten. Andererseits rücken auch die Metropolen in den Blickpunkt. Nach Mailand hat Colmar soeben in London eröffnet. Der Laden befindet sich zwischen Piccadilly und Regent Street. „Außerhalb der klassischen Touristenziele, aber im Herzen der echten Londoners“, teilte Colmar mit.
Mehr über Outerwear und Colmar
Retail-Concept

Après-Ski mit Woolrich in Kitzbühel

Woolrich in Kitzbühel
Outerwear-Spezialist auf Wachstumskurs

Canada Goose: sattes Umsatzplus und große Erwartungen

Kleidung für Extreme
Kollaboration mit Hood by Air-Designer

Erste Designerkapsel von Colmar mit Shayne Oliver

Ein bisschen Cowboy: Shayne Oliver für Colmar