TW Sports
„Rückbesinnung des Unternehmens auf seine Wurzeln“

Neuer Eigentümer bei Odlo

Odlo
Hugo Maursted ist einer der Inhaber der Monte Rosa Sports Holding AG. Er glaubt an Odlo: "Das Management-Team hat hervorragende Arbeit geleistet, um das Unternehmen auf die nächste Phase vorzubereiten. Wir glauben, dass wir Odlo dabei unterstützen können, in den kommenden Jahren profitables Wachstum zu erzielen."
Hugo Maursted ist einer der Inhaber der Monte Rosa Sports Holding AG. Er glaubt an Odlo: "Das Management-Team hat hervorragende Arbeit geleistet, um das Unternehmen auf die nächste Phase vorzubereiten. Wir glauben, dass wir Odlo dabei unterstützen können, in den kommenden Jahren profitables Wachstum zu erzielen."

Odlo hat einen neuen Eigentümer: Die Schweizer Investmentgesellschaft Monte Rosa Sports Holding AG hat den Schweizer Funktionsbekleidungsspezialisten mit norwegischen Wurzeln vom Herkules-Fonds III erworben. Die Transaktion wurde am Mittwoch abgeschlossen. Der Kaufpreis wird nicht genannt. Die neuen Eigner betonen die „Rückbesinnung des Unternehmens auf seine Wurzeln“.

Monte Rosa ist im Besitz von Hugo Maurstad und Christian Casal. Maurstad bringt reichlich Investment- und Management-Erfahrung in der Sport- und Freizeitindustrie mit, unter anderem als Investor und Board-Mitglied bei Rossignol (Rossignol, Dynastar, Lange, Look), Helly Hansen und dem norwegischen Sporthändler XXL Sport Retail. Er ist norwegischer Staatsbürger und wohnte zuvor in der Schweiz. Mit dem Odlo International-CEO Knut Are Høgberg arbeitete Maurstad bereits bei Helly Hansen zusammen, er holte ihn 2007 als neuen CFO zum Unternehmen. Später übernahm Høgberg das Amt des COO.

 

Christian Casal, der ehemalige Leiter von McKinsey Schweiz, bringt umfassende Erfahrungen in der Unternehmensführung sowie bei Turnaround-Prozessen mit. Er ist Schweizer Staatsbürger und wohnt in seinem Heimatland.

Hugo Maurstad kommentiert die Transaktion wie folgt: „Wir sehen viele Ähnlichkeiten zwischen den Investitionen bei Helly Hansen, Rossignol und Odlo International. Das Unternehmen hat eine fantastische Ausgangslage. Odlo ist eine weltweit anerkannte Marke und verfügt über eine starke Position in ihren Kernmärkten und -segmenten.“

Er betont die Bedeutung der Rückbesinnung des Unternehmens auf seine Wurzeln. Die liegen in der Sportunterwäsche. Unter der Führung von Jonas Ottosson hatte Odlo einen Kurswechsel Richtung Mode eingeschlagen, der nicht von Erfolg gekrönt war. Ottossons Nachfolger Christophe Bézu korrigierte den Kurs. Der jetzige Odlo International-CEO Knut Are Høgberg fährt Bézus Kurs Richtung Performance Sportbekleidung konsequent weiter. Auch der Ausflug in die Fitness-Sparte mit einer eigenen Linie wird nicht fortgesetzt.

„Wir sind davon überzeugt, dass die Rückbesinnung des Unternehmens auf seine Wurzeln die Position von Odlo als die führende Marke für Outdoor-Baselayer in Europa nachhaltig stärken wird. Das Management-Team hat hervorragende Arbeit geleistet, um das Unternehmen auf die nächste Phase vorzubereiten. Wir glauben, dass wir Odlo dabei unterstützen können, in den kommenden Jahren profitables Wachstum zu erzielen.“

Die norwegische Investor Herkules ist 2010 als Mehrheitsgesellschafter bei Odlo eingestiegen, damals lag der Umsatz des Unternehmens bei 159 Mio. Schweizer Franken. Im Geschäftsjahr 2017/18 lag der Odlo-Umsatz bei 119 Mio. Schweizer Franken (113 Mio. Euro) und damit 19% höher als im Vorjahr.

Høgberg sagt zum Einstieg von Monte Rosa: „Wir sind stolz darauf zu sehen, dass selbst im derzeit schwierigen Geschäftsumfeld die starke Dynamik der Marke Odlo von unseren neuen Eigentümern geschätzt wird. Wir heißen Monte Rosa herzlich willkommen im Odlo-Team und bei unserem Streben – wichtiger denn je – die Konsumenten zu einem aktiven Leben in der Natur zu inspirieren.“

stats