TW Sports
Anzeige
Schöffel

Das neue Normal: Schöffel startet komplett digital ins Geschäft für Sommer 2022


Schöffel nutzt nach umfangreicher Digitalisierung innovative Vertriebstools für die Sell-in-Phase. Darunter der neue digitale Schöffel Brand Space und ein digitales Sales Meeting. Auch nach der Pandemie werden digitale Instrumente und agile Arbeitsweisen den geschäftlichen Alltag bestimmen.

Schöffel bietet die perfekte Bekleidung für ein breites Spektrum von Outdoor-Aktivitäten. Umso wichtiger ist es, dass sich die Handelspartner des Familienunternehmens einen umfassenden Überblick über das Sortiment verschaffen, die richtigen Produkte für ihre Kunden ordern und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Sinne einer optimalen Beratung informieren können. Schöffel hatte zu diesem Zweck bereits während des ersten Lockdowns innerhalb kürzester Zeit ein internationales digitales Sales Meeting mit virtuellen Präsentationen entwickelt.

Der nächste Schritt war der digitale Schöffel Brand Space: Während Messen zum Jahreswechsel nicht stattfinden konnten, entwickelte das Unternehmen einen dreidimensionalen Raum in dem sich die Handelspartner bewegen, sich über die gesamte Markenwelt informieren, wichtige Informationen für Mitarbeiter und Kunden erhalten und die neuen Outdoor- und Bike-Kollektionen ordern können. Zuletzt beschritt Schöffel neue Wege in der Schulung seiner Händler mit der Einführung der Schulungsplattform Myagi und der Vertriebssoftware Salesforce. Mit Myagi erhält der Handel einen permanenten Zugriff auf die Schöffel Inhalte und kann jederzeit auf die benötigten Daten zu einer Kollektion oder zu einzelnen Produkten zugreifen. 


Wie erfolgreich das digitale Instrumentarium ist, zeigt auch die neue Schöffel Bike-Kollektion: Der Sell-in für diese komplett neue Säule neben Outdoor und Ski startete im vergangenen Jahr mitten im ersten Lockdown. Nachdem die Kollektion nun im Frühjahr verfügbar war, ist sie auf eine immense Nachfrage seitens des Handels und der Kunden gestoßen – mit der Konsequenz, dass einzelne Produkte bereits nach kurzer Zeit ausverkauft waren. Der aktuelle Sell-in umfasst unter anderem auch die Bike-Kollektion für den nächsten Sommer, die neben den beliebten Linien auch den immer wichtigeren Trend Urbanität im Travel-Sortiment aufnehmen wird.

Stefan Merkt, Unternehmensleitung Vertrieb der
Schöffel Sportbekleidung GmbH:
„Digitale Sales-Meetings, ein digitaler Brand Space, der digitale Kontakt mit den Partnern und die digitale Händlerschulung und Bestellung sowie ganz viel wertvoller Content – das ist das neue Normal im geschäftlichen Alltag. Wir haben die besonderen Rahmenbedingungen während der Corona-Pandemie umgehend genutzt und ein wirkungsvolles Instrumentarium für Vertrieb und Marketing entwickelt. Damit haben wir uns perfekt vorbereitet auf einen neuen geschäftlichen Alltag auch nach der Pandemie und starten nun optimistisch in die Sell-in-Phase für den nächsten Sommer.“

stats