TW Sports
Sport 2000 Österreich-Vorstand Holger Schwarting zur aktuellen Lage

"Wir brauchen eine klare Kommunikation"

Sport 2000 / Hinterramskogler
"Die Folgen und Auswirkungen des Lockdown auf die Order 2022 sind aktuell noch nicht absehbar", sagt Sport 2000 Österreich-Vorstand Holger Schwarting. "Wir gehen allerdings von einem deutlichen Minus im Vergleich zur Wintersaison 2019/20 aus."
"Die Folgen und Auswirkungen des Lockdown auf die Order 2022 sind aktuell noch nicht absehbar", sagt Sport 2000 Österreich-Vorstand Holger Schwarting. "Wir gehen allerdings von einem deutlichen Minus im Vergleich zur Wintersaison 2019/20 aus."

Lockdown Nummer 4, Woche 1. Wie ist die Situation im österreichischen Sporthandel? Das haben wir Sport 2000 Österreich-Vorstand Holger Schwarting gefragt. Er fordert für den Handel jetzt vor allem eine klare Kommunikation, um Planungssicherheit zu haben. "Die Umsätze, die durch diese Maßnahmen verloren gehen, können wir nicht wieder aufholen."

TextilWirtschaft: Was bedeutet dieser erneute harte Lockdown in Österreich für Ihre Händler?
Holger Schwarting: Bereits mit dem Teil-Lockdown für Ungeimpfte sind dem Sportfachhandel in Österreich, laut Info der österreichischen Wirtschaftskammer, rund 35% der Kundinnen und Kunden und etwa 30% des Umsatzes weggefallen. Aufgrund des harten Lockdown in Österreich mussten nun alle Sport 2000-Fachgeschäfte vorübergehend schließen. Die Umsätze, die durch diese Maßnahmen verloren gehen, können wir nicht wieder aufholen. Es ist zu vermuten, dass Kundinnen und Kunden nun vermehrt im Lebensmitteleinzelhandel oder online Sportprodukte einkaufen. Bereits der Lockdown im vergangenen Winter hat dem touristischen Sportfachhandel bis zu 95% des Umsatzes gekostet. Wie auch schon im letzten Jahr braucht der Sportfachhandel jetzt Solidarität. Wichtig ist, gemeinsam an einem Strang zu ziehen und die heimische Wirtschaft bestmöglich zu unterstützen.


Und was bedeutet der Lockdown für die Wintersport-Saison?
Nach den neuesten Informationen der österreichischen Bundesregierung ist das Skifahren trotz des harten Lockdown in Österreich erlaubt. Auch Skiverleih und Skiservice sind weiterhin möglich, da dies als "nicht körpernahe Dienstleistung" eingestuft wird. Unsere Sport 2000-Händler haben sich in den letzten Wochen bestmöglich vorbereitet, um einen sicheren Verleih zu gewährleisten. So dürfen Kunden mit einem gültigen 2G-Nachweis und einer FFP2-Maske in ein Geschäft kommen und eine Skiausrüstung ausleihen. Dennoch ist die Unsicherheit im Sportfachhandel verständlicherweise groß. Vor allem Sport 2000-Händler, die in Tourismusgebieten angesiedelt sind, sind davon stark betroffen, da sie vom Tourismus abhängig sind. Auch die Entscheidungen anderer europäischer Staaten, wie Deutschland oder den Niederlanden, sind für den österreichischen Sportfachhandel relevant, denn der Großteil der Online-Reservierungen im Skiverleih kommt von Touristen aus dem Ausland. Bereits in der vergangenen Wintersaison hat der Lockdown den Sportartikelhandel bis zu 95% des Umsatzes gekostet.

Wie war die Situation in den vergangenen Tagen und Wochen? Wie waren die Frequenzen, wie war die Kundenstimmung?
Wir können leider keine allgemein gültige Aussage über die Stimmung bei all unseren 237 regional verankerten Sport 2000-Händlern mit ihren 398 Geschäften treffen. Die Motivation und das Interesse von Kundinnen und Kunden am Skisport waren vor der Verkündung des harten Lockdown stark zu spüren. Das spiegelte sich auch in den Online-Reservierungen im Sport 2000 Skiverleih wider. Durch die Ankündigung des Lockdown kam es nun aber vermehrt zu Stornierungen im Skiverleih. Rückmeldungen einiger Sport 2000-Händler zeigen zudem, dass kurz vor den Geschäftsschließungen die Nachfrage im Ski- Segment groß war.

Auf welche Szenarien stellen Sie sich jetzt ein?
Für die einzelnen Bundesländer gibt es aktuell verschiedene Richtlinien und Maßnahmen. In Oberösterreich wurde der Lockdown bereits bis zum 17. Dezember verlängert. Es gilt nun abzuwarten, wie sich die Situation in den nächsten Wochen entwickelt. Wir hoffen allerdings, dass der stationäre Handel in Österreich bald wieder möglich ist und die Sport 2000-Händler ihre Geschäfte öffnen dürfen. Was unsere Händler jetzt brauchen ist eine klare Kommunikation, um Planungssicherheit zu erhalten. Zudem sind vor allem für die Sport 2000-Händler, die im Westen Österreichs angesiedelt sind, die Einreiseregelungen von Deutschland und den Niederlanden relevant.


Was bedeutet der Lockdown zum jetzigen Zeitpunkt für die Order 2022?
Die Folgen und Auswirkungen des Lockdown auf die Order 2022 sind aktuell noch nicht absehbar. Wir gehen allerdings von einem deutlichen Minus im Vergleich zur Wintersaison 2019/20 aus. Hier genaue Angaben zu machen wäre zum aktuellen Zeitpunkt unseriös. Es fehlt den Händlern zurzeit an Planungssicherheit. Im Verleih hängt alles davon ab, ob ausländische Touristen zu uns auf Urlaub kommen können oder nicht.

logo-tw-sports-white

Ab sofort den kostenfreien Newsletter ins Mail-Postfach?

 

stats