Prominente Fußball-Partnerschaft. Puma hat den britischen Top-Club Manchester City unter Vertrag genommen. Auch mit Schwester-Vereinen in Australien, Spanien, Uruguay und China gibt es Abkommen.

Ab Juli 2019 wird Puma offizieller Partner des amtierenden englischen Fußball-Meisters Manchester City. Außerdem stattet die Sportmarke sämtliche Teams in Männer-, Frauen- und Jugendfußball von Melbourne City FC, Girona FC, Club Atlético Torque und Sichuan Jiuniu FC aus. Über das finanzielle Volumen der Zusammenarbeit machen die beiden Parteien keine Angaben.

„Pumas Partnerschaft mit der City Football Group ist die größte, die wir jemals eingegangen sind – sowohl was Ausmaß als auch Ambitionen betrifft,“ sagt Puma-CEO Bjørn Gulden. Dabei soll die Kooperation über den reinen Sport hinausgehen. Gulden: „Wir werden die Performance im Sport sowie die Kultur rund um den Fußball, wie in den Bereichen der Musik, des Gamings und der Mode, maximieren, um die Fangemeinden der Teams anzusprechen und zu inspirieren.”

Ferran Soriano, CEO der City Football Group, ergänzt: „Unser Vertrag mit Puma, der fünf Vereine auf vier Kontinenten abdeckt, wird als Vorlage für weltweite Partnerschaften im Sport dienen, aber gleichzeitig auch für die Fans auf lokaler Ebene relevant und authentisch sein.”

Mehr News zu Puma
Aktivitäten und Investitionen der Sportmarke

Vertrieb, Produkt, Logistik − das ist neu bei Puma

Alle Hände voll zu tun - bei Puma tut sich gerade einiges.
Sport-Business

Puma läuft − wer schwächelt?

Bei Puma läuft es gerade richtig gut. Wie sieht es bei der Konkurrenz aus?
Investitionen in IT und Logistik

Puma: Erster Spatenstich für neues Distributionszentrum

Der Puma Hybrid Rocket Runner