Der französische Sport-Discounter Decathlon baut seine Secondhand-Initiativen weiter aus. Ab sofort können Kunden gebrauchte Sportartikel auch online über die neue Plattform Second Use wieder verkaufen. Bisher gab es diese Möglichkeit nur im Rahmen der sogenannten Trocathlon-Events, die mehrmals im Jahr in den Stores veranstaltet werden. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Decathlon-Kundenkonto.

"Ab jetzt  besteht die Möglichkeit, diese Art von Austausch auf dem Onlineweg umzusetzen. So kann der Kunde zu jeder Zeit online in den Second Use-Anzeigen stöbern und ebenfalls seine gebrauchten Sportartikel zum Verkauf veröffentlichen", erklärt Projektleiterin Alexandra Kaufmann.

Auch die Trocathlon Veranstaltungen sollen nun häufiger von den Filialen angeboten werden, denn jede Filiale entscheidet künftig eigenständig über Zeitpunkt, Dauer, und Produktkategorien ihres Trocathlons. Beim Trocathlon erhält der Kunde für den Verkaufserlös einen Einkaufsgutschein, der Online-Verkauf ist ein Privatverkauf.
Mehr zu Decathlon
Was läuft?

Decathlon: Teamsportarten im Fokus

Genevieve Mulack, Sprecherin bei Decathlon
Sporthandel

Decathlon baut Logistik in Deutschland aus

Decathlon
Mehr Gebrauchtes beim Sport-Discounter

Decathlon baut Secondhand-Initiative aus

Das neu gestaltete Decathlon-Headquarter in Plochingen
13 Eröffnungen bis Jahresende

Rasante Expansion bei Decathlon

Decathlon expandiert in deutschland
Discounter-Expansion

Startschuss für Decathlon in Österreich

Decathlon