Intersport Austria verzeichnet das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte. Der österreichische Sportfachhändler-Verbund steigerte den Umsatz im Geschäftsjahr 2017/18 (30. September) um 14% auf 575 Mio. Euro. Flächenbereinigt lag das Plus bei 8%.

Am stärksten wuchs die Kategorie Bike mit einem Plus von 23,9%, gefolgt von Ski Alpin und Outdoor mit je 16%, wie die Gruppe mit Sitz im oberösterreichischen Wels bekanntgab. Erfolgreichste Produktgruppe sei nach wie vor die gesamte Kategorie Ski.

Inklusive der Märkte Tschechien, Ungarn und Slowakei erwirtschaftete die Gruppe 677 Mio. Euro. Das sind 11,5% mehr als im Vorjahr. Zum Vergleich: Im Geschäftsjahr 2016/17 war die gesamte Gruppe um 13% gewachsen, Intersport Österreich um 15%.

Thorsten Schmitz, der die Verbundgruppe seit Oktober als Geschäftsführer leitet, erklärt das anhaltende Wachstum mit der „starken regionalen Verankerung“ der angeschlossenen Händler: „Viele Partner sind noch in der zweiten und dritten Generation in ihrer Region tätig. Daher kennen sie die Bedürfnisse ihrer Kunden punktgenau.“
Thorsten Schmitz ist seit Oktober neuer Chef von Intersport Austria.
Thorsten Schmitz ist seit Oktober neuer Chef von Intersport Austria.
Auch der Verleih von Sportartikeln verzeichnet einen Aufwärtstrend. Der Umsatz von Intersport Rent sei unter anderem dank einer digitalen Buchungsplattform im abgelaufenen Geschäftsjahar um 10,7% gestiegen.

Für weiteres Wachstum dürften die drei Intersport-Filialen sorgen, die in diesem Herbst, also zu Beginn des neuen Geschäftsjahres, in Österreich eröffnet wurden. In den kommenden Wochen folgen weitere Geschäfte in Maria Alm, Jerzens, Längenfeld, Kaprun, Katschberg und Bad Hofgastein. Im Frühjahr 2019 folgen Intersport-Läden in Krems und Feldkirch. 
Im November eröffnet: neuer Intersport-Store der Unternehmerfamilie Winninger in Wien Auhof.
Intersport Austria
Im November eröffnet: neuer Intersport-Store der Unternehmerfamilie Winninger in Wien Auhof.
Zur Intersport Austria Gruppe zählen 109 Händler an 280 Standorten in Österreich, die mit rund 3600 Mitarbeitern eine Gesamtverkaufsfläche von 180.000m² bewirtschaften. Hinzu kommen 13 Geschäfte in Ungarn, 32 in Tschechien und 33 in der Slowakei.

Das könnte Sie auch interessieren
Personen

Intersport: Schmitz ist neuer Österreich-Chef

Thorsten Schmitz ist neuer Geschäftsführer für Intersport Austria.
Nachgefragt bei Intersport Austria-Chef Mathias Boenke

„Unseren Händlern ist nicht bange”

Boenke Pressebild_onlinejpg
Halbjahresbilanz

Intersport Austria: „Der Knüller ist das E-Bike"

E-Bike
Sportartikelhandel

Intersport Austria: Bike- und Ski-Ausrüstung gefragt

Intersport-Store