Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
TW Sports
Zweites Leben für drei Streifen

Adidas nimmt alte Produkte zurück

Adidas

Fokus auf Wiederverwertung. Adidas geht den nächsten Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft und baut ein Rücknahme-Programm für gebrauchte Produkte aus.

Drei Streifen, mehrere Leben. Adidas investiert mit dem Programm „Infinite Play” weiter in das Thema Recycling und die Verlängerung der Lebensdauer seiner Produkte. Jüngster Schritt: Der Launch eines Rücknahme-Programms für gebrauchte Bekleidung. Konkret geht es darum, dass Konsumenten gebrauchte, bis zu fünf Jahre alte Adidas-Produkte zurückgeben können und dafür, wenn diese Styles weiterverkauft werden können, Gutscheine erhalten, die dem Wert des Produkts entsprechen und im Webshop der Marke eingelöst werden können. Außerdem verschränkt Adidas die Initiative mit dem Vorteilsprogramm „Creator Club”. So werden Teilnehmern für jede Transaktion im „Infinite Play”-Rahmen 200 Punkte gutgeschrieben. Die Initiative ist zunächst auf Großbritannien beschränkt, soll im kommenden Jahre aber auf weitere Länder ausgeweitet werden.

Adidas lanciert ein neues Rücknahme-Programm



Kunden können je nach eigenem Standort alte Produkte wie Bekleidung, Schuhe oder Accessoires entweder zurückschicken oder via App eine Abholung anfordern, beide Optionen sind kostenfrei. Adidas will die zurückgegebenen Produkte wenn nötig reparieren und weiterverkaufen oder, wenn dies nicht möglich ist, recyceln. Laut Adidas werden sämtliche Produkte ungeachtet ihres Zustands zurückgenommen, wenn sie in den letzten fünf Jahren in Großbritannien gekauft wurden. Sie müssen allerdings direkt von Adidas erworben worden sein. Ob das Konzept künftig auf weitere Vertriebskanäle ausgeweitet werden kann, soll werde geprüft, heißt es von Adidas.

Das Projekt „Infinite Play” ist im Rahmen des Accellerator-Programm „Platform A” auf dem Start-up-Campus „Station F” in Paris entstanden. Partner war das Start-up Stuffstr.

Es ist nicht das erste Mal, dass Adidas Rücknahme-Aktionen startet. Es gibt bereits Projekte in neun Geschäften in New York, Los Angeles, Paris und London, die zu den Schlüsselstädten der Marke gehören, sowie in Japan. Dort können Konsumenten Kleidung und Schuhe aller Konzernmarken in sogenannten „Collectors Boxes” zurückgeben. Japanische Kunden, die im „Creator's Club” Mitglied sind bekommen im Gegenzug Rabattcoupons.
stats