TW Sports
Start-up gewinnt Running-Experten

Neuer Job für Markus Hupach

Lasse Rotthoff
"Mich fasziniert es, dass es möglich ist, Läufer*innen und Sportschuhproduzenten neue Fakten-basierende Erkenntnisse zu liefern. Ich will dazu beitragen, dass Läufer*innen auf der ganzen Welt noch mehr personalisierte Produkte bekommen, die speziell für sie angefertigt wurden", sagt Markus Hupach, neuer Co-CEO von Ato-Gear.
"Mich fasziniert es, dass es möglich ist, Läufer*innen und Sportschuhproduzenten neue Fakten-basierende Erkenntnisse zu liefern. Ich will dazu beitragen, dass Läufer*innen auf der ganzen Welt noch mehr personalisierte Produkte bekommen, die speziell für sie angefertigt wurden", sagt Markus Hupach, neuer Co-CEO von Ato-Gear.

Volle Kraft auf Deutschland: Mit der Verpflichtung von Markus Hupach als CEO will das Sporttech-Start-up Ato-Gear die globale Expansion mit seinem Produkt Arion vorantreiben – zunächst aber vor allem im größten Laufmarkt Europas.

Hupach war zuletzt Geschäftsführer beim Händlerverbund Sport 2000 und zuvor in leitender Funktion auf europäischer Ebene beim Running-Spezialisten Asics tätig, zuletzt als Vice President of Sales EMEA.


In seiner neuen Funktion soll Hupach gemeinsam mit dem Gründer Andrew Statham an der nächsten Ausbaustufe des Unternehmens arbeiten. Das digitale Produkt Arion soll Läufern dabei helfen, ihre Bewegungsabläufe zu verbessern und Verletzungen zu vermeiden beziehungsweise zu minimieren. "Wir glauben, dass jeder in der Lauf-Branche davon profitiert, dass Läufer sich selbst besser verstehen. Wir schaffen über unsere Produkte ein klares Verständnis der ganz individuellen Lauf-Identität von Menschen und können daher bessere Produkte liefern als alle Wettbewerber auf dem Markt. Markus wird uns helfen, unsere Mission weiterzutragen und uns unternehmerisch weiterzuentwickeln. Er geht unseren Weg mit und wir sind froh, dass er sich für uns als Team entschieden hat", sagt Andrew Statham, Gründer und CEO von Ato-Gear.

Ato-Gear ist ein auf Sporttechnologie spezialisiertes Unternehmen, das 2015 von Andrew Statham und Jurgen van den Berg gegründet wurde. Es entwickelt und vermarktet Anwendungen, die die Gesundheit und Leistung von Läufern verbessern sollen. Ato-Gear ist vor allem für seine intelligenten Einlegesohlen bekannt, die Daten generieren und diese für eine biomechanische Analyse nutzen. Jeder Lauf in einem Paar der Arion-Smart-Einlagen füttert die KI-Engine, auf der das Arion-Ökosystem basiert. Ein neues Verständnis von Bewegung schaffe unglaubliche Möglichkeiten für die Lauf-Branche, sind die Macher überzeugt – sei es beim Tragen, Verkaufen oder Herstellen von Laufschuhen bzw. Laufausrüstung. Teil des Arion-Produktportfolios sind Arioncoach für Läufer, Arionhub für Händler und Arionstudio für Hersteller.

Bis dato hat sich Ato-Gear eine Finanzierung in Höhe von 3,5 Mio. Euro gesichert und beschäftigt über 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Büros in Eindhoven und in Großbritannien.

logo-tw-sports-white

Ab sofort den kostenfreien Newsletter ins Mail-Postfach?

 

stats