Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
TW Sports
Thomas Wanke peilt 50% Online-Anteil an

Neuer SportScheck- und Karstadt Sports-CEO will Online-Umsatz verdoppeln

Sportscheck
Hoch hinaus: Der neue SportScheck- und Karstadt Sports-Chef Thomas Wanke will vor allem den Online-Umsatz seines neuen Gemeinschaftsunternehmens deutlich steigern.
Hoch hinaus: Der neue SportScheck- und Karstadt Sports-Chef Thomas Wanke will vor allem den Online-Umsatz seines neuen Gemeinschaftsunternehmens deutlich steigern.

Der neue SportScheck- und Karstadt Sports-CEO Thomas Wanke macht aus seiner Begeisterung für die jüngste Signa-Akquisition keinen Hehl, spricht von SportScheck als „einer der bekanntestes Sportmarken“. Und vor allem das Marktplatz-Modell, das der bisherige SportScheck-Chef Markus Rech erfolgreich forciert hat, soll offenbar weiter ausgebaut werden: Ziel sei die Verdopplung des E-Commerce- und Markplatz-Umsatzes des kombinierten Unternehmens innerhalb der nächsten fünf Jahre, so Wanke gegenüber der "Welt". Damit würde man sich einem Anteil von rund 50% Online-Umsatz nähern.



SportScheck habe es bisher an relevanter Größe gefehlt, um nachhaltig profitabel zu sein. Im vergangenen Geschäftsjahr 2018/19 (Februar 2019) erzielte SportScheck rund 280 Mio. Euro Umsatz außerhalb der Otto Group. Das waren 2% weniger als im Vorjahr. Der Online-Anteil am Umsatz ist von 38% auf 42% gestiegen.

Bisher habe SportScheck sein Omnichannel-Konzept nur in den 19 eigenen Sporthäusern und Outlets ausspielen können. Künftig sei das auf 156 Flächen in den Warenhäusern und in 52 separaten Sporthäusern möglich. Dieses umfangreiche Filialnetz und die Effizienz in Prozessen und Strukturen seien das „Pfund, das Karstadt Sports in diese Firmenehe einbringt“.

Natürlich gehe es nun auch darum, Synergien zu heben, so Wanke gegenüber der Lebensmittel Zeitung (LZ), die ebenso wie die TextilWirtschaft zur dfv Mediengruppe gehört. Man werde mit Lieferanten und Vermietern sprechen und die Abläufe im Tagesgeschäft „genau unter die Lupe nehmen“. Doch das geschehe mit Augenmaß. Denn man wolle perspektivisch in dem Markt wachsen, vor allem online.
stats