TW Sports
Ergebnis verfehlt

Foot Locker enttäuscht seine Anleger

Foot Locker
Foot Locker hat sein Ladennetz im Geschäftsjahr 2020 von 3129 Filialen auf 2998 Standorte gestrafft.
Foot Locker hat sein Ladennetz im Geschäftsjahr 2020 von 3129 Filialen auf 2998 Standorte gestrafft.

Im vierten Quartal hat der US-Sportartikel-Filialist Foot Locker bei einem Umsatzrückgang von 1,4% auf knapp 2,19 Mrd. US-Dollar (1,8 Mrd. Euro) die Erwartungen der Wall Street-Analysten von 2,29 Mrd. Dollar verfehlt. Der Quartalsgewinn sank um 8,2% auf 123 Mio. Dollar.

Im Vorjahresquartal hatte der Nettogewinn des New Yorker Unternehmens bei 134 Mio. Dollar gelegen. Die Investoren waren nicht begeistert und schickten die Aktie bei Börsenöffnung zeitweise bis 10% nach unten.


"Trotz der Covid-bedingten Herausforderungen wie Filialschließungen und Engpässen in der Lieferkette haben wir im vierten Quartal ein starkes Ergebnis erzielt", erklärt Chairman und CEO Richard Johnson. "Unsere Kunden haben unser Produktangebot gut angenommen, was die Margen gestärkt und das Online-Geschäft beschleunigt hat."

Aufgrund der schnellen Reaktionsfähigkeit seiner Teams habe Foot Locker im Berichtszeitraum bei diszipliniertem Kostenmanagement die Bruttomargen steigern und die Lagerumschläge verbessern können. "Obwohl derzeit mehr als 10% unserer Filialen aufgrund der Covid-19-Beschränkungen vorübergehend geschlossen sind, sind wir dank unserer starken Finanzposition gut darauf vorbereitet, die makroökonomischen Herausforderungen weiterhin zu meistern, während wir unser Ergebnis schützen und in unser Wachstum investieren", versichert CFO Lauren Peters.

Im Quartal eröffnete Foot Locker insgesamt 19 neue Stores, baute oder verlagerte 39 Filialen und schloss 53 Standorte.  Aktuell betreibt das Unternehmen knapp 3000 Läden in 28 Ländern in Nordamerika, Europa, Asien, Australien und Neuseeland. Hinzu kommen 127 Franchise-Foot-Locker-Filialen in Nahost.

Die Erlöse für das Geschäftsjahr 2020 lagen mit 7,55 Mrd. Dollar 5,7% unter dem Vorjahr. Flächenbereinigt habe das Minus bei 5,9% und währungsbereinigt bei 6,3% gelegen, heißt es. Der Nettogewinn des Unternehmens sank um 34,5% auf 323 Mio. Dollar oder 3,08 Dollar pro Aktie, verglichen mit dem Vorjahresergebnis von 491 Mio. Dollar oder 4,50 Dollar pro Aktie.
 

logo-tw-sports-white

Ab sofort den kostenfreien Newsletter ins Mail-Postfach?

 

stats