TW Sports
TW 100: Marcus Diekmann, CEO Rose Bikes und Initiator von Händler helfen Händlern

Technisches Hilfswerk

Simonthon
2020 war sein Jahr. Rose Bikes profitierte vom Run aufs Rad, Marcus Diekmanns Engagement für den stationären Handel schlug hohe Wellen.
2020 war sein Jahr. Rose Bikes profitierte vom Run aufs Rad, Marcus Diekmanns Engagement für den stationären Handel schlug hohe Wellen.

„Helden der Stunde“, so lautet die Sonderkategorie, in der Marcus Diekmann im September den ECR-Award von GS1 Germany und PricewaterhouseCoopers erhalten hat. Doch nicht etwa, weil sein Unternehmen Rose Bikes zu den absoluten Krisengewinnern gehört und den Umsatz in Corona-Zeiten um rund ein Drittel steigern konnte. Die Auszeichnung gilt stattdessen der Initiative „Händler helfen Händlern“, für die Diekmann als Mitbegründer stellvertretend steht.

Die Idee zu einem übergreifenden Think Tank für On- und Offline-Händler wurde Ende März zu Beginn des ersten Shutdown geboren. Angefangen hatte alles mit einer LinkedIn-Gruppe. Kurz darauf wurde eine eigene Website aus dem Boden gestampft.


Dass die Initiatoren damit einen Nerv getroffen haben, zeigt sich anhand der rasch wachsenden Community. Aktuell zählt die Gruppe rund 3000 Mitglieder. Unter ihnen finden sich nicht nur kleinere stationäre Modehändler wie Ramelow in Elmshorn, sondern auch Brands wie Tom Tailor, Verbundgruppen wie die Unitex und Intersport, ja sogar große Handelsketten wie MediaMarkt und Saturn schlossen sich bereits zu Beginn an.


Diekmann ist der geborene Netzwerker, investiert eigenen Angaben zufolge einen Arbeitstag die Woche in Pflege und Ausbau seiner Kontakte.Vernetzt Menschen, nicht zuletzt in den „Händler-helfen-Händlern“-Talks in diesem Frühjahr: L&T-Inhaber Mark Rauschen mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Running-Händler Jost Wiebelhaus mit Amazon-Manager Ralf Kleber. E-Com-Experte Alexander Graf mit Digital-Ministerin Dorothee Bär.


Um dem Handel schnell und unbürokratisch helfen zu können, hat die Initiative zusammen mit Amazon das kostenlose Wissensportal „Quickstart online“ an den Start gebracht. Dort können Händler sich Digital-Knowhow aneignen, um möglichst schnell und einfach online verkaufen zu können: In acht Schritten zum Online-Händler. Mit Tutorials und anderen Formaten zu Basiswissen, Vertriebskanälen, Prozessen, Kunden, Versand, Geschäftsoptimierung, Marketing und Internationalisierung. Ein Angebot, das Diekmanns Einschätzung nach von viel zu wenig Händlern genutzt wird. Mit Downtown.io hat die Initiative in Zusammenarbeit mit der Shopware AG außerdem eine technische Infrastruktur geschaffen, mit der Händler und Innenstädte sich gemeinsam digitalisieren können.


Und auch abseits dieser Initiative macht Diekmann mit Rose Bikes in diesem Jahr immer wieder von sich reden, etwa als Untermieter eines Reisebüros in in der Innenstadt der Fahrradhochburg Münster. Das Geschäft des Reisebüros kam Corona-bedingt zum Erliegen, Rose Bikes nutzte es als temporären Verkaufsraum.


Oder ganz aktuell: Gemeinsam mit dem Bundesliga-Verein und Kooperationspartner BVB versteigerte und verkaufte Rose Fahrräder für einen guten Zweck.

logo-tw-sports-white

Ab sofort den kostenfreien Newsletter ins Mail-Postfach?

 

stats