Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
TW Sports
TW100

Kreative Sportsfreunde

Adidas
TW100 versammelt 100 Kreative - wir stellen zehn vielversprechende und überraschende Kreative der Sport- und Sneakerbranche vor.
TW100 versammelt 100 Kreative - wir stellen zehn vielversprechende und überraschende Kreative der Sport- und Sneakerbranche vor.

Kreativität hat viele Gesichter. Hundert davon hat die TextilWirtschaft in einer Ausgabe versammelt. Darunter auch Vertreter der Sportbranche. Zehn von ihnen stellen wir an dieser Stelle vor. Designer von Adidas und Puma ebenso wie kreative Händler. Sneakerheads und E-Sports-Pioniere ebenso wie Guppy-Beutel-Erfinder und Sports Tech-Enthusiasten.

Torsten Hochstetter, Global Creative Director, Puma

„Kreativität muss es auf jedem Preisniveau geben. Ein richtig guter Designer ist man erst dann, wenn man sich auch an Basic-Produkte heranwagt. Und es schafft, in noch enger gesteckten Parametern etwas Neues zu gestalten.“
Puma
„Kreativität muss es auf jedem Preisniveau geben. Ein richtig guter Designer ist man erst dann, wenn man sich auch an Basic-Produkte heranwagt. Und es schafft, in noch enger gesteckten Parametern etwas Neues zu gestalten.“

TW: Wer ist kreativer, der Designer oder der Künstler?

Torsten Hochstetter: Als Designer beginnen wir nicht mit einer weißen Leinwand: Wir haben immer Aspekte wie die Branding Guide Lines im Hinterkopf, Timelines, Distributionskanäle und und und. Und wir müssen immer auch kulturelle Parameter im Blick haben. Mit einer Kollektion komplett in Grün wären wir zum Beispiel in Japan verloren, wo diese Farbe nicht als passende Hauptfarbe gilt. Im Sports Performance Bereich bevorzugen Japaner andere Schnittführungen. Das bedeutet zum Beispiel, keine elastischen Bündchen bei Jacken. All das müssen wir auf dem Radar haben. Ich bin zwar kein Künstler, aber ich nehme an, dass diese sich ihre Parameter selber setzen, uns Designern sind sie vorgegeben.

Würde es Sie reizen, auch mal frei von diesen Parametern gestalterisch tätig zu sein?

Das gehört zur Arbeit eines Designers dazu. Und es heißt ja nicht, dass wir nicht über den Tellerrand hinausschauen. Natürlich setzen wir uns mit Kreativen aus anderen Disziplinen zusammen, mit Auto-Designern, Architekten, Musikern und Künstlern, arbeiten beispielsweise mit Ferrari zusammen oder machen Projekte mit dem MIT in Boston. Es geht darum, ein Gespür für den Zeitgeist zu bekommen, sich zu inspirieren und diese Einflüsse in Sportswear-Designs zu übersetzen, die ihre eigene kraftvolle Sprache sprechen.

Dusan Cvetkovic und Christian Boszczyk, Gründer, BSTN

TW100
Dusan Cvetkovic und Christian Boszczyk verleihen namhaften Brands ihren ganz eigenen BSTN-Twist.
BSTN
BSTN ist mehr als ein Premium Sportswear-Store. BSTN ist Design-Event-Agentur, Retail-Konzept und Mode-Label in einem. Wer und was inspiriert die beiden Macher?  Jetzt im E-Paper lesen

Moritz Keller, Co-Gründer, Keller Sports

Keller Sports

„Wir wollen möglichst viele Menschen nachhaltig durch Erlebnisse begeistern. Dabei immer wieder neue Wege zu gehen, das treibt uns an.“
Moritz Keller, Keller Sports

Toan Nguyen, Partner, Jung von Matt/Sports

TW100
Toan Nguyen Jung von Matt/Sports
Jung von Matt/Sports
Toan Nguyen setzt sich seit Jahren dafür ein, E-Sports bekannter zu machen. Doch E-Sports ist für den Werbe-Profi nur der Knotenpunkt einer viel größeren Bewegung: "Das, was man früher als 'Nerd-Kram' verschmäht hat, entwickelt sich gerade zur größten Popkultur der Geschichte." Jetzt im E-Paper lesen

Erman Aykurt, Creative Lead, Gore Wear

„Mich hat schon immer die Resonanz zwischen Marke und Konsument und das dazu gehörige Storytelling fasziniert – im Produkt selbst, aber auch in der Kommunikation.“
Gore
„Mich hat schon immer die Resonanz zwischen Marke und Konsument und das dazu gehörige Storytelling fasziniert – im Produkt selbst, aber auch in der Kommunikation.“

Er will die Marke emotional erlebbar machen – mit dieser Mission ist Erman Aykurt bei Gore Wear angetreten. Als Creative Lead des Funktionsbekleidungsspezialisten verantwortet er nicht nur das Produktdesign, sondern auch Marketing- und Kommunikationsinhalte. Nun wird der passionierte Radfahrer die Geschichte einer Marke erzählen, die vor mehr als 30 Jahren mit dem Jackenmodell Giro die Radbekleidung revolutionierte.
Das Marken-Business ist seins: Aykurt ist seit über 20 Jahren in der Sportbranche tätig. Er war einige Jahre bei Adidas, bei Converse in den USA und zuletzt Creative Director der Sportsstyle Division von Puma.


Hikmet Sugoer, Gründer Sonra

TW100
Hikmet Sugoer ist absoluter Sneaker-Profi.
Kevin Schünemann
Hikmet Sugoer gründete nicht nur den Sneaker-Filialisten Solebox und die Turnschuh-Messe Solemart, sondern auch sein eigenes Label Sonra. Sein jüngstes Baby: der Podcast TalkSchuh. Jetzt im E-Paper lesen

Alexander Nolte und Oliver Spies, Gründer, Langbrett

Alexander Nolte und Oliver Spies sind nicht nur die Gründer des Labels und Store-Konzepts Langbrett, sie haben auch den nachhaltigen Guppy Friend-Waschbeutel erfunden. Für die TW haben sie ein paar Fragen beantwortet:

Das würde ich gern noch erfinden:
Oliver Spies:
Eine Zeitdehnungs-Maschine
Alexander Nolte: Absichtbekundungen-in-Taten-Umwandler

Was ich heute meinem 20-jährigen Ich sagen würde:
Spies:
Es gibt nichts zu gewinnen und nichts zu verlieren.
Nolte: Mein 20-jähriges Ich würde nicht darauf hören.

Bestes Produkt aller Zeiten:
Spies:
Brille
Nolte: Zeitung



Eine Welt ohne Mikroplastik …

Spies: … wäre schöner und für uns alle wesentlich gesünder gewesen.
Nolte: … ist eine Utopie. Eine Welt mit weniger Mikroplastik ist schon ein ökologischer Championsleague-Gewinn. Wir sind in der Vorrunde. Krasser Außenseiter.

Mode muss künftig …
Spies: … nur noch mit Umweltverträglichkeitsprüfung in Verkehr zu bringen sein. Wieso ist es erlaubt, Fleece-Pullis in Verkehr zu bringen, die nachweisbar bei Gebrauch permanent Plastikfasern in die Natur emittieren?
Nolte: … ehrlicher sein. Fashion is a waste.

Inspiration bekomme ich …
Spies: … in jedem Gespräch, besonders mit Kindern.
Nolte: ... beim Laufen.

TW100
Alexander Nolte und Oliver Spies sind passionierte Surfer
Langbrett
Bei ihrem Kampf gegen Mikroplastik lassen sich die beiden Langbrett-Gründer und passionierten Surfer auch von übereifrigen Security-Leuten nicht aufhalten. Jetzt im E-Paper lesen

Horst Bente, Mit-Gründer, Lead

Große Sport-Ideen noch größer machen und sie in die Tat umsetzen – das habe ihren Großvater Adi Dassler angetrieben, sagt Horst Bente. Und an dieses Erbe wollen er und seine Bründer Klaus und Stefan Bente mit ihrem Projekt Lead – Legacy of Adi Dassler – anknüpfen. Indem sie Start-ups unterstützen. Das Potenzial, die Sportwelt ähnlich zu revolutionieren wie einst die Tüfteleien des Adidas-Gründers, sehen sie in der Sports Tech-Branche.

Lead / Juliane Eirich

„Technologien im Sport haben ein unfassbares Potenzial und werden zukünftig vieles verändern. Die Zukunft ist digital. Und Bewegungen, Leistungen und Erfolge werden präzise analysiert werden können. Jeder wird in der Lage sein, seine Erlebnisse und Daten in Echtzeit mit seinem Netzwerk zu teilen“, ist Horst Bente, Sprecher der Brüder, überzeugt. „Das alles forciert eine gewaltige Wachstumsmöglichkeit für Sportartikelhersteller – nicht nur in deren Hauptgeschäft, sondern besonders auch in der weiteren Interaktion mit den Endkonsumenten.“

Amadeus Thüner & Simon Bus, Gründer, Sneaker-Podcast Oh, Schuhen!

TW100
Amadeus Thüner und Simon Bus stehen hinter dem Sneaker-Podcast Oh, Schuhen!
ohschuhenpodcast / Marie Schöniger
Im April 2018 beschlossen die beiden Sneakerheads, bei ihren Gesprächen über ihr Lieblingsthema das Mikrofon mitlaufen zu lassen. Inzwischen verfolgen rund 8000 Zuhörer die Episoden zu Sneaker-Fotografie, den perfekten Release und Real Crime-Storys aus der Turnschuh-Historie. Jetzt im E-Paper lesen

Denis Dekovic, Vice President Creative Director, Adidas

Adidas

Wie entfaltet man Kreativität in einem Milliardenkonzern?
„Kreativität ist das wichtigste Werkzeug jedes Designers und muss ständig mit Inspiration und Informationen angereichert werden. Wir tun dies durch unsere Besessenheit und Konzentration auf die Menschen. Wir beobachten, hören zu und schenken ihren Bedürfnissen, Wünschen und Träumen Wertschätzung. So steigern wir unsere Kreativität, um eine bessere Zukunft für Menschen und Planeten zu schaffen.“


stats