Weiter auf Einkaufstour: Mit der Übernahme des Spezialisten Centercourt hat sich Signa Sports United, die Sport-E-Commerce-Sparte der Signa Retail-Gruppe, weiter in der Kategorie Tennis verstärkt. Neben Centercourt gehören bereits Tennispoint und Tennis-Peters zum Unternehmen.

Damit ist Signa Sports United eigenen Angaben zufolge der führende europäische Online-Händler für Tennis in den DACH-Ländern, mit starken Positionen in anderen europäischen Märkten wie Frankreich und Spanien. Der weitere Ausbau des Online-Tennisgeschäft in ganz Europa ist erklärtes Ziel. u.a. über eine Weiterentwicklung der Produktpalette, neue Produktkategorien wie Paddle, einer Mischform von Tennis und Squash, und der Weiterentwicklung der Community-App myTennis.

Insgesamt gehören mittlerweile über 80 Webshops in den Kategorien Bike, Tennis, Outdoor, Teamsport & Athleisure in 17 Ländern zu Signa Sports United. Jährlich werden mehr als 160 Mio. Website-Besuche, rund 2,2 Mio. aktive Kunden und über 3 Mio. Netto-Bestellungen verzeichnet. Die Vision: der Aufbau der global führenden Sport-Online-Plattform. So heißt es zumindest auf der internationalen, englisch- und chinesischsprachigen Homepage der Signa Sports United, zu der offenbar Karstadt Sports nicht gehört.

Zur Signa Retail Gruppe gehören die vier unabhängigen Handelsplattformen Signa Department Store Group, Signa Premium Group, Signa Sports United sowie die Signa Food & Restaurants Group.
Mehr News zur der Signa-Gruppe
Signa Sports Group

Signa Sports Group: Zwei neue Top-Manager

Philipp Rossner ist neuer Strategie-Chef der Signa Sports Group.
Personen

Neuer CEO für Signas Internetstores

Christian Bubenheim ist neuer CEO von Signas Internetstores
Signa Sports Group

Neuer Chef für Signa Sports Group

Stephan Zoll