Verkauft: Der Schweizer Funktionsbekleidungs-Spezialist X-Technology Swiss R&D hat einen neuen Eigentümer. An wen Gründer Bodo Lambertz sein Unternehmen zu welchem Preis verkauft hat, wird allerdings nicht bekanntgegeben. Wie das Unternehmen, zu dem die Marken X-Bionic, X-Socks und Apani gehören, im Rahmen der Ispo Munich außerdem bekanntgegeben hat, ist Pär Westerlind ab sofort neuer CEO.

Westerlind ist seit Anfang des Jahres Deputy-CEO für X-Bionic. Er soll ab März von einem „Executive Board Member und Advisor“ verstärkt werden, der langjährige Erfahrung als CEO im internationalen Sportbusiness mitbringe.

Nicht mehr im Unternehmen ist Patrick Lambertz, der Sohn des Gründers. Er war bis Ende 2018 als Chief Operating Officer tätig. Der CEO-Posten war offiziell nicht besetzt, seit Cornelis Hendrik de Witte das Unternehmen verlassen hat. Er hatte im August 2016 die Nachfolge von Bodo Lampertz als CEO angetreten.

Bodo Lambertz wird der X-Technology Swiss R&D AG auch nach seinem Ausscheiden als Wissenschaftler zur Verfügung stehen. In den USA hat er bereits ein neues Research- und Development-Unternehmen gegründet. Neben der Vermarktung der eigenen Brands erbringt die X-Technology Swiss R&D AG auch Forschungs- und Entwicklungsleistung für Dritte, unter anderem für Jack Wolfskin und Harley Davidson. Weltweit würden 2,5 Mrd. Dollar mit Produkten umgesetzt, in denen X-Technology-Technologien und -Patente stecken, so Lambertz. Das Unternehmen selbst setzt knapp 100 Mio. Euro jährlich um.

Ebenfalls im Rahmen der Ispo kündigte X-Bionic eine Kooperation mit dem Sportartikelkonzern Puma an. Details zur Ausgestaltung dieser Partnerschaft sollen noch bekanntgegeben werden.
Das könnte Sie auch interessieren
Deutschland-Vertrieb

Neuer Deutschland-Vertrieb für X-Bionic und X-Socks

X-Technology-COO Patrick Lambertz
Sportartikelmesse

Ispo Munich: Nachhaltigkeit im Fokus

Ispo Munich 2019