Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
TW Sports
Umsatzplus von 28% von Juni bis September

Canada Goose: „Wir liefern schneller“

Canada Goose
Aus der aktuellen Canada Goose-Kollektion
Aus der aktuellen Canada Goose-Kollektion

Das Outerwear-Label Canada Goose erlebt einen weltweiten Boom. Doch das führte in der Vergangenheit zu Lieferengpässen. Jetzt gibt es gute Nachrichten für den Wholesale.

Das kanadische Outerwear-Label Canada Goose passt den Lieferrhythmus an den der Luxusindustrie an – und bedient die Wholesale-Partner deutlich früher als einst. Doch das ändert nichts daran, dass das von CEO Dani Reiss geführte Label weiterhin den eigenen Retail und E–Commerce bevorzugt.


Die zeitigeren Lieferungen spiegeln sich in den Finanzzahlen wider. Konkret hat sich ein Teil der Wholesale-Umsätze vom zweiten Quartal, das von Juli bis September läuft, ins erste Quartal, also in den Zeitraum April bis Juni, verschoben. Im zweiten Quartal kletterten die Wholesale-Umsätze um knapp 23% auf rund 220 Mio. kanadische Dollar (150 Mio. Euro). Das ist ein geringerer Zuwachs als im ersten Quartal, in dem sie um 69% auf 36 Mio. CAD zugelegt hatten. Besonders auffällig ist die Bewegung in der Region Europa, in der Canada Goose stark vom Wholesale abhängt. Der Europa-Umsatz schrumpfte im zweiten Quartal um 3,4%, nachdem er im ersten Quartal noch ein Plus verzeichnet hatte.

„Wir liefern zügiger als früher“, sagte CEO Reiss. Finanzchef Jonathan Sinclair zeigte sich zufrieden: „Wir freuen uns darüber, dass wir die Bestellungen unserer Kunden schneller bedienen.“ Allerdings habe sich an dem grundsätzlichen Allokations-Modell von Canada Goose nichts geändert. „Wir beliefern zuerst unsere Läden und den E-Commerce und erst dann die Wholesale-Partner.”

Hoher Besuch: Canada Goose eröffnet neue Werke, Premierminister Justin Trudeau ist dabei.
Canada Goose
Hoher Besuch: Canada Goose eröffnet neue Werke, Premierminister Justin Trudeau ist dabei.
Die Marke Canada Goose hat einen starken Moment – und tut sich schwer damit, die starke Nachfrage zu bedienen. Das führte in der Vergangenheit dazu, dass manche Modehändler erst sehr spät die Ware bekamen. Um zu beschleunigen, investiert Canada Goose stark in die Fertigung. In Kanada hat das Label neue Werke eröffnet. Nach eigenen Angaben deckt die Eigenfertigung inzwischen mehr als die Hälfte des Bedarfs ab. „Wir können das noch steigern“, sagte CEO Reiss.

Flaggschiff für Italien: Canada Goose in Mailand

Canada Goose hat sich das Ziel gesetzt, im laufenden Geschäftsjahr, das im März 2020 endet, den Umsatz um 20% und den Gewinn um 25% zu steigern. Bislang liegt die Marke im Plan. Im zweiten Quartal kletterte der Umsatz dank einer starken Nachfrage in den USA, Kanada und Asien und dank des Verkaufserfolgs der Branta-Kollektion wechselkursbereinigt um 28% auf 294 Mio. CAD. Der Nettogewinn kletterte um 31% auf 61 Mio. CAD.

Den meisten Umsatz erzielt Canada Goose im laufenden dritten Quartal, also in der Zeit von Oktober bis Dezember. „Das ist unsere Peak-Saison”, sagte CEO Reiss. „Unsere Marke ist stark. Die Leute stehen Schlange vor den Läden. Einige übernachten sogar vor den Stores, um sich limitierte Kapseln zu sichern." Im Dezember eröffnet Canada Goose auf der Pariser Rue Saint-Honoré nach London und Mailand den dritten Laden in Europa. „Damit erfüllt sich ein Traum.”

stats