„Ich bin zuversichtlich, dass dieses Quartal ein Katalysator für unser weiteres Wachstum sein wird.“ Mit diesen Worten schloss Nike-Chef Mark Parker seine Ausführungen bei der jüngsten Analysten-Telefonkonferenz zu den Zahlen für das vierte Quartal 2017/18 (31. Mai).

Zuversicht deshalb, weil gerade dieses Quartal zeigt, dass Parkers Strategie Früchte trägt. „Triple Double“, so ihr Titel: 2x Direct, 2x Speed, 2x Innovation. Konkret: Die Zahl der direkten Verbindungen mit den Kunden soll verdoppelt werden und die Produktionszeiten halbiert, Innovationen sollen für mehr als die Hälfte des Umsatzwachstums sorgen.

„Die jüngsten Ergebnisse bestätigen, warum wir so begeistert sind, was das Potenzial unserer Consumer Direct-Offensive angeht“, so Parker. Denn kein Verkaufskanal wächst so schnell wie der digitale: plus 34% im letzten Quartal. Im Herbst hatte er angekündigt, dass der Online-Anteil am Umsatz – nicht nur über nike.com, sondern insgesamt – von knapp 15% im Jahr 2018 in fünf Jahren auf über 30% gesteigert werden soll.



Einige Highlights, die dieses Jahr für weiteres Wachstum des Sportgiganten sorgen sollen, kündigte Parker bereits an.

Smart Retail

Am 12. Juli eröffnet in Los Angeles der erste Nike Live-Store. Das Sortiment des Ladens „Nike by Melrose“ basiert vor allem auf den Daten lokaler Nike Plus-Nutzer: Diese sind in LA besonders Running- und Style-affin, lieben Basketball und sind Sneakerheads. Zur Eröffnung gibt es, speziell auf diese Kunden zugeschnitten, zum Beispiel zahlreiche Nike Cortez-Styles, eine Fülle an Running-Produkten, helle Colorways und Hip Backs. Alle zwei Wochen soll der Laden neu bestückt werden, zum Teil mit exklusiven Produkten, ausschließlich den lokalen Bedürfnissen entsprechend. Weitere Eröffnungen sind ab kommendem Frühjahr weltweit geplant, unter anderem in Tokio.

Innovative Lifestyle-Produkte

Der Launch des Air Max 270 markierte die erfolgreichste Air Max-Einführung aller Zeiten. Und die erste Innovation, die speziell für die Lifestyle-Sparte entwickelt wurde. Die weitere Integration von Nike React, auch für ikonische Modelle der Marke Jordan, soll 2019 für weiteres Wachstum der überaus erfolgreichen Sportswear-Sparte sorgen. Ebenfalls im Fokus steht das Geschäft mit den Frauen. Bei den Sneakern ohnehin, aber auch bei der Bekleidung. Hier verspricht sich Nike Wachstum u.a. durch saisonale „head-to-toe“-Kapseln wie die Meshed Up-Kollektion. Außerdem kündigt Parker für die zweite Jahreshälfte weitere Flyknit-Innovationen speziell für Bekleidung an. Auch die Performance-Pipeline für das neue Jahr sei gut gefüllt, etwa mit dem Peg Turbo mit Zoom X-Dämpfung.

Social Media-Shopping

Im vergangenen Quartal gehörte Nike zu den ersten Nutzern des AR-Tools von Facebook Messenger. Was als Nächstes kommt, verrät Parker nicht, aber doch immerhin: „Wir sehen riesiges Potenzial in der Verbindung von Storytelling und Shopping über soziale Plattformen.“ In den kommenden Monaten sollen weitere „aufregende neue Shopping-Erlebnisse mit Facebook und anderen Social Media-Plattformen“ folgen.
Lesen Sie auch
Personalie

Neuer Nachhaltigkeits-Chef bei Nike

Nike hat einen neuen Nachhaltigkeits-Chef: Am 5. September tritt Noel Kinder die Nachfolge von Hannah Jones als Chief Sustainability Officer an.

Quartalsbilanz des Sportartikel-Konzerns

Nike: starkes Quartal, Gewinn im Gesamtjahr halbiert

Nike kann auch ein erfolgreiches viertes Quartal zurückblicken.
Markt

Markenranking: Nike ist Spitzenreiter, H&M rutscht ab

Nike
Digitale Anprobe

Nike kauft Tech-Unternehmen

Invertex ScanMat-Präsentation im Herbst 2017