Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
TW Sports
Verkauf des Kult-Labels

Neustart für Sergio Tacchini

Sergio Tacchini
Sergio Tacchini hat einen neuen Inhaber und auch einen neuen Kreativchef. Sie wollen den Trend um Retro-Looks stärker nutzen. Motiv aus der Frühjahrs-Kollektion 2019.
Sergio Tacchini hat einen neuen Inhaber und auch einen neuen Kreativchef. Sie wollen den Trend um Retro-Looks stärker nutzen. Motiv aus der Frühjahrs-Kollektion 2019.

Heritage-Labels wie Fila und Ellesse haben wieder einen goldenen Moment. Sergio Tacchini soll von dem Boom profitieren. Der neue Eigentümer hat dazu einen angesagten Designer verpflichtet.

Alles neu bei Sergio Tacchini. Das Heritage-Label, das 1966 von dem gleichnamigen italienischen Tennisspieler gegründet wurde, hat einen neuen Eigentümer, einen neuen CEO und einen neuen Kreativdirektor. Das Ziel: den Umsatz in fünf Jahren von 50 Mio. auf 100 Mio. Euro zu verdoppeln.


Neuer Eigentümer von Sergio Tacchini sind der Unternehmer Stefano Maroni, der mit der Firma GMI USA Corp bereits mehrere Labels lanciert hat, sowie die Finanzinvestoren Twin Lakes Capital und B. Riley Principal Investments. Maroni ist neuer CEO. Kreativdirektor ist Dao-Yi Chow, der zuvor unter anderem für den DKNY gearbeitet hat und mit Public School New York ein eigenes Label hat.

Die Gesellschafter wetten darauf, dass sich der Hype um Heritage-Brands wie Fila oder Ellesse in Zukunft fortsetzt. „Heute wie nie lechzen die Kunden danach, dass Heritage-Brands wieder auferstehen“, sagte CEO Maroni. Designer Dao-Yi Chow spricht von einem „Traum“, der wahr geworden sei: „Ich verliebte mich in den Tennissport, als ich noch jung war.“ Seinen Einstand feiert er mit der Frühjahrskollektion 2020, die über ausgewählte Händler verkauft werden soll.

Berlin Fashion Week: Fila feiert im Treehouse

Wie auch im Fall von Fila ist die Geschichte von Sergio Tacchini verwickelt. Das Unternehmen schlitterte in die Insolvenz. 2007 übernahm der Finanzier Billy Ngok aus Hongkong die Markenrechte und schloss eine Lizenzpartnerschaft mit dem Unternehmen Wintex, das seinerseits Partnerschaften mit weiteren Firmen knüpfte, darunter mit dem Schuh-Hersteller United Brands Company für Sneaker. Die US-Lizenz wurde im Dezember 2018 an Maroni und GMI USA verkauft.

Aufgrund der turbulenten Vergangenheit kommt Maroni die Aufgabe zu, die Marke Sergio Tacchini wieder klar und über sämtliche Weltregionen hinweg kohärent als Lifestyle-Label zu positionieren. Die Rede ist von Polos, Sweaters und Tracksuits, die zwischen 300 und 800 Dollar kosten sollen.

stats