Adidas schwächelt auf seinem Heimatmarkt. Die Konsequenz: Das Europa-Team des Sportartikelkonzerns wird verstärkt. Die Leitung des westeuropäischen Geschäfts ist jetzt Arthur Hoeld übertragen worden, dem neuen Managing Director Western Europe, wie eine Unternehmenssprecherin gegenüber der TextilWirtschaft bestätigte.

In Westeuropa machte der in Herzogenaurach ansässige Sportartikelhersteller im zweiten Quartal 2018 währungsbereinigt nur ein geringes Umsatzplus von 2% (etwa 3 Mrd. Euro). Zum Vergleich: In Nordamerika wurde ein Anstieg von 16% erreicht, in China wuchsen die Umsätze sogar um 27%. Ein verstärktes Europa-Team unter der Leitung von Arthur Hoeld soll es nun richten.



Der 48-Jährige ist in der neuen Position als Managing Director Western Europe seit Juli. Zuvor leitete er von 2011 bis 2017 das Adidas Originals-Geschäft und wurde im Februar vergangenen Jahres zum Senior Vice President Global Brands and Business Development ernannt. Die Suche nach einem Nachfolger für diese Position läuft aktuell. Hoeld begann seine Karriere bei Adidas 1998 als Advertising Manager. Der begeisterte Zehnkämpfer ist verheiratet und hat drei Kinder.

Kurz zuvor startete auch Guillaume de Montplanet als Marketing-Leiter für Westeuropa. Sein Vorgänger Nick Craggs verantwortete bereits seit dem Frühjahr das globale Fußball-Geschäft von Adidas, der Französe füllte nun die entstandende Lücke in der Europa-Führung aus.
Verwandte Themen
Neue Markenbotschafterin für Adidas Originals

Der Kardashian-Effekt: Kylie Jenner wird Adidas-Testimonial

Kylie Jenner präsentiert sich als neue Adidas-Markenbotschafterin
Quartalsbilanz

Adidas: Wachstum in den USA und China, Stagnation in Europa

Adidas Headquarter in Herzogenaurach
Trendence Schülerbarometer

Adidas ist zweitliebster Arbeitgeber für Schüler

"Run the Game"-Kampagne von Adidas
Bezahl-Services

Google Pay: Adidas ist einer der Ersten

Philipp Justus, Vice President Central Europe bei Google.