TW Sports
Vor dem geplanten IPO des Faserherstellers

Adidas investiert Millionen in Spinnova

Spinnova
Adidas glaubt offenbar an das Potenzial der Spinnova-Faser.
Adidas glaubt offenbar an das Potenzial der Spinnova-Faser.

Mit einem Millionen-Engagement wird Adidas Ankerinvestor beim geplanten Börsengang von Spinnova. Damit sichert sich der zweitgrößte Sportkonzern der Welt Zugang zu den innovativen Materialien des finnischen Textilfaser-Herstellers.

Spinnova hat sich im Vorfeld des geplanten Börsengangs und der Notierung am Nasdaq Helsinki First North Growth Market die Unterstützung eines großen Partners gesichert: Wie das Unternehmen mitteilt, wird Adidas Aktien im Wert von 3 Mio. Euro im Rahmen des geplanten Angebots zeichnen. Durch dieses Engagement wolle sich der Konzern den Zugang zu "bedeutenden Mengen" an den nachhaltigen Produkten der Finnen sichern.
Spinnova hat eine Technologie entwickelt, um Textilfasern aus Holz oder Abfällen wie Leder, Textilien oder Lebensmittelabfällen ohne schädliche Chemikalien und einem minimalen CO2-Footprint herzustellen.

Beide Unternehmen arbeiten bereits zusammen, diese Zusammenarbeit sei schon heute ein wesentlicher Faktor für die kommerzielle Skalierung von Spinnova. Im vergangenen Herbst hat auch der dänische Bestseller-Konzern eine Kooperationsvereinbarung mit  den Finnen geschlossen. Gerade erst hat Spinnova den renommierten Andam Innovation Award gewonnen.

Bereits 2019 hat der Outdoor-Ausrüster Bergans of Norway eine langfristige Entwicklungspartnerschaft mit den Finnen geschlossen. Anfang 2020 präsentierte Bergans of Norway als einer der ersten Anbieter ein Produkt, das komplett aus der Spinnova-Faser gefertigt wurde, nämlich einen schlichten Rucksack. Christoph Centmayer, Sustainability Manager bei Bergans of Norway, begrüßt die Kooperation. "Wir sehen die vertiefte Zusammenarbeit von Spinnova mit mehreren großen Playern der Textil-Branche positiv, weil sie einerseits für das Potenzial der Faser spricht, und andererseits eine weitere Skalierung dieser Technologie möglich macht. Ansporn für unsere frühe Entwicklungs-Partnerschaft mit Spinnova war auch, die Aufmerksamkeit auf diese Faser und die Notwendigkeit von zirkulären Technologien in der Textil-Industrie zu lenken. Und wir vertrauen darauf, dass Spinnova neben dem Know-how nicht nur langfristige Pläne hat, sondern auch seine Partner mit Sorgfalt auswählt. Für die weitere notwendige Umstellung der Textil-Industrie ist Zusammenarbeit entscheidend."


Derzeit errichtet Spinnova zusammen mit dem strategischen Partner und Holz-Rohstoff-Lieferanten Suzano seine erste kommerzielle Fabrik in Finnland. Darüber hinaus baut Spinnova zusammen mit der Ecco-Schwestergesellschaft KT Trading eine Pilotanlage zur Faserproduktion aus Lederabfällen. Spinnova hat kürzlich angekündigt, die Produktion von Holzfasern bis 2031 auf eine Million Tonnen zu erhöhen.
logo-tw-sports-white

Ab sofort den kostenfreien Newsletter ins Mail-Postfach?

 

stats