Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
TW Sports
Vor dem Ispo-Jubiläumsjahr

Sportlich verstärkt

Messe München
Jeanette Loos hat die neu geschaffene Position des Global Head of Ispo Group übernommen.
Jeanette Loos hat die neu geschaffene Position des Global Head of Ispo Group übernommen.

Die neue Chefin kommt in einer spannenden Zeit. Nächstes Jahr feiert die weltweit führende Sportfachmesse Ispo Munich ihren 50. Geburtstag. Eine Veranstaltung, die Anfang dieses Jahres immerhin gut 80.000 Besucher auf das Münchner Messegelände lockte. Und doch ist sie nur ein Baustein im Ispo-Portfolio, das Jeanette Loos nun verantwortet.


Persönlich ist sie in diesen Tagen aufgrund der Urlaubszeit in Bayern nicht zu sprechen, sehr wohl aber Tobias Gröber, ihr neuer Chef. Er leitete als Geschäftsbereichsleiter Konsumgütermessen der Messe München bisher auch die Ispo. „Das ist allerdings aufgrund der Komplexität der Aufgaben jetzt nicht mehr für eine Person darstellbar.“


Dabei ist die neue Messe OutDoor by Ispo, die im Sommer das erste Mal in München stattfand, nur einer der Faktoren, die zu dieser gestiegenen Komplexität beitragen. „Messen und der persönliche Kontakt sind weiterhin wichtig“, betont Gröber. Doch das Geschäftsmodell der Veranstalter geht heute weit über den Verkauf von Quadratmetern hinaus. „Es geht um das Herstellen wertvoller Verbindungen.“ Heute aber eben nicht mehr nur auf dem Messegelände, sondern auch digital. 365 Tage im Jahr. „Wir definieren uns als Plattform, nicht als Messe.“


Neben den Messen in München, Peking und Shanghai bietet die Ispo mittlerweile auch Konferenzen, Info- und Weiterbildungs-Tools und vieles mehr. Zu den Ispo Business Solutions gehören das Newsportal Ispo.com, Ispo Digitize, Ispo Brandnew, Ispo Open Innovation, Ispo Award, Ispo Academy, Ispo Textrends, Ispo Job Market und Ispo Shop. Dieses Cluster soll Loos nun strategisch weiterentwickeln. An sie berichten die jeweiligen Projektverantwortlichen. Außerdem soll sie Synergien zwischen den einzelnen stationären und digitalen Plattformen der Ispo stärken und Prozesse der Gruppe optimieren.


Dafür bringt die promovierte Kulturwissenschaftlerin beste Voraussetzungen mit. „Loos hat nicht nur eine hohe Prozess-Kompetenz und Erfahrungen im Change-Management, sondern bringt auch Sportbegeisterung mit“, so Gröber. Denn bei aller gebotenen Professionalisierung der Sportbranche geht es doch hier immer um Emotionen. Auch bei der internen Umstellung auf agile Methoden wird die ehemalige Jugendleistungssportlerin im Faustball viel beitragen können, ist er überzeugt. Themen wird es reichlich geben. Schon anlässlich des Jubiläums im kommenden Jahr kündigt Gröber an: „Das werden wir mit neuen, ungewöhnlichen Formaten feiern.“
Jeanette Loos
*seit Juli: Global Head of Ispo Group
*August 2013 bis Juni 2019: Senior Manager / Principal bei Goetzpartners Management Consultants
weitere berufliche Stationen:
*Techem Energy Services
*Universität Hohenheim
Auslandserfahrung sammelte Loos u.a. in Brasilien, China und Japan
stats