Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
TW Sports
„Weniger Einschnitte als befürchtet“

Sport Voswinkel: Insolvenzverfahren abgeschlossen

Sport Voswinkel
Sport Voswinkel-Geschäftsführer Marcus Neul: „Nun können wir unsere ganze Energie wieder in den Verkauf von Sportartikeln sowie strategische Projekte stecken."
Sport Voswinkel-Geschäftsführer Marcus Neul: „Nun können wir unsere ganze Energie wieder in den Verkauf von Sportartikeln sowie strategische Projekte stecken."

Raus aus der Insolvenz. Einen Monat nach der Genehmigung des Sanierungsplans hat das Amtsgericht Dortmund das Insolvenzverfahren über den Filialisten Sport Voswinkel beendet. Somit kann das Sporthandelsunternehmen wieder eigenständig agieren.

Sport Voswinkel hatte sich im April 2019 unter den Schutzschirm begeben. Am 25. Juli eröffnete das Amtsgericht Dortmund planmäßig das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung über das Vermögen des Unternehmens. Der Sanierungsplan umfasste unter anderem die Schließung von 20 der 72 Filialen und den Abbau von rund 300 Arbeitsplätzen. Die Filiale in Cuxhaven wird unter neuem Eigentümer weitergeführt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir nach rund sechs Monaten das Insolvenzverfahren verlassen können. Das war für uns eine intensive, aber auch spannende Zeit. Nun können wir unsere ganze Energie wieder in unser eigentliches Geschäft – den Verkauf von Sportartikeln – und in strategische Projekte stecken“, sagt Sport Voswinkel-Geschäftsführer Marcus Neul. „Wir konnten Sport Voswinkel in erfreulich kurzer Zeit wieder auf Kurs bringen", sagt Sachwalter Christoph Schulte-Kaubrügger von der Kanzlei White & Case. Seinen Angaben zufolge war die Restrukturierung mit "vielen schwierigen Entscheidungen und Maßnahmen verbunden".

Gläubiger, Mitarbeiter und Kunden hätten aber das notwendige Vertrauen in das Unternehmen gezeigt und dieses nach Kräften unterstützt. "Durch die Sanierung hat Sport Voswinkel wieder eine echte Chance, sich im harten Wettbewerb erfolgreich zu behaupten und damit dauerhaft Arbeitsplätze zu sichern", erklärt Schulte-Kaubrügger.
Diese Sport Voswinkel-Filialen wurden bereits geschlossen
Baunatal (Ratio-Land), Berlin (Schultheiss Quartier und Gesundbrunnen-Center), Bielefeld (Engersche Straße), Dietzenbach, Duisburg (Königsgalerie), Düsseldorf (Bilk-Arkaden), Hagen (Elberfelder Straße), Hamburg (Hamburger Meile), Hannover (Outlet Varrelheide), Hildesheim (Arneken-Galerie), Koblenz (Carl-Zeiss-Straße), Lübeck, Münster, Oldenburg (Schlosshöfe), Stuttgart (Gerber und Milaneo), Wiesbaden.

Die Filiale in Cuxhaven wird unter neuem Eigentümer weitergeführt. Die Läden in Recklinghausen und Wuppertal (Alte Freiheit 9) schließen zum 31. März 2020.
Sport Voswinkel wurde 1904 in Bochum gegründet und gehört seit 2003 zu Intersport Deutschland. Der Einzelhändler betreibt derzeit bundesweit 53 Läden und beschäftigt rund 950 Mitarbeiter. Der Schwerpunkt des Filialnetzes liegt in Nordrhein-Westfalen. Im vergangenen Geschäftsjahr (30. September) erwirtschaftete das Dortmunder Unternehmen einen Umsatz von rund 139 Mio. Euro.
stats