Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
TW Sports
Zweistelliges Umsatzplus

Sport 2000 weiter auf Wachstumskurs

Sport 2000
Für die Spezialisten gibt es das „Absolute“-Retail-Format von Sport 2000, das bisher für den Running- und de Teamsportbereich umgesetzt wurde.
Für die Spezialisten gibt es das „Absolute“-Retail-Format von Sport 2000, das bisher für den Running- und de Teamsportbereich umgesetzt wurde.

Mit einem erneut zweistelligen Umsatzplus setzt der Händlerverbund Sport 2000 seine positive Entwicklung fort. Wachstum verzeichnen sowohl der Verbund als auch die Sport 2000-Händler. Hierzulande setzten die 1027 der Sport 2000 angeschlossenen Unternehmen im vergangenen Jahr 2,26 Mrd. Euro um, das sind 12% mehr als im Vorjahr.

Treiber dieser Entwicklung sind vor allem die Bereiche Multisport/Fitness (+6,7%), Running (+5,7%), Wintersport (+5,1%) und Teamsport (+2,0%). Outdoor bleibt mit einem leichten Plus von 1% stabil.


Auch die durchschnittliche Umsatzentwicklung der Sport 2000-Partner (auf vergleichbarer Basis) liegt mit plus 3,7% deutlich höher als im Vorjahr (+0,3%).

Das Zentralregulierungsvolumen konnte erneut deutlich gesteigert werden. Mit einem Wachstum von 12% habe man „eine wichtige Schallmauer durchbrochen“, so Sport 2000-Geschäftsführer Hans-Hermann Deters.

Sport 2000-Geschäftsführer Hans-Hermann Deters: "Unser USP besteht seit Jahren darin, dass wir für jede Händlergruppe individuelle und passgenaue Leistungsportfolios entwickelt haben."
Sport 2000
Sport 2000-Geschäftsführer Hans-Hermann Deters: "Unser USP besteht seit Jahren darin, dass wir für jede Händlergruppe individuelle und passgenaue Leistungsportfolios entwickelt haben."
„Mit unserer Händlerstruktur aus Spezialisten, Generalisten und relevanten E- Commerce Formaten sind wir sehr ausgewogen und zukunftsfähig aufgestellt. Unser USP besteht seit Jahren darin, dass wir für jede Händlergruppe individuelle und passgenaue Leistungsportfolios entwickelt haben. Das ist einzigartig in der Verbundgruppen-Landschaft und macht uns begehrlich. Für mich ist das der Hauptgrund, weshalb wir nach dem starken Händlerwachstum der letzten Jahre auch in 2019 nochmals strategisch wichtige Premium-Händler oder auch Lifestyle-Händler von den Mehrwerten der Sport 2000-Partnerschaft überzeugen konnten.“

Rund 50% der Partner in Deutschland sind vor allem Outdoor-, Teamsport- oder Running-Spezialisten. Etwa 40% sind Generalisten, und knapp 10% gehören zu den Top Accounts/E- Commerce-Partnern.



Deutschland ist der mit Abstand größte Markt in der Fünf-Länder-Allianz mit den Niederlanden, Schweiz, Belgien und Luxemburg. In diesen fünf Ländern erzielten die Sport 2000-Partner eine Außenumsatz-Wachstum von 11% auf 2,68 Mrd. Euro. Diese Fünf-Länder-Allianz wurde geschaffen, um den Händlerverbund international mit noch stärkerem Kundenfokus weiterzuentwickeln.

„Unser Marktumfeld verändert sich rasant schnell und wird zunehmend komplexer. Deshalb müssen auch wir deutlich schneller und effizienter werden, um auch morgen noch der richtige Ansprechpartner für den Konsumenten zu sein“, erläutert Geschäftsführer Markus Hupach diesen Schritt. „Die Mehrwerte, die wir unseren Partnern bereits heute auf Länderebene bieten, gilt es weiter auszubauen und ‒ abhängig von den regionalen Gegebenheiten ‒ auch länderübergreifend auszurollen. Schaffen wir es, uns hier formatspezifisch als internationale Einheiten zu formieren, gewinnen wir durch mehr Verbindlichkeit weiter an Relevanz bei der Industrie.“ Der erste konkrete Umsetzungsschritt ist der Aufbau des länderübergreifenden Category Managements.

„Positiv entwickelt haben sich vor allem die Partner, die mit einem klaren Profil am Markt auftreten und eng mit uns zusammenarbeiten“, erklärt Geschäftsführerin Margit Gosau. „Deshalb ist es unser erklärtes Ziel, vor allem bei den Generalisten weiter an ihrer Profilschärfung zu arbeiten und sie als ersten Ansprechpartner für ihren Konsumenten zu positionieren.“ Umgesetzt werden soll die Profilschärfung unter anderem mit einem auf internationaler Ebene entwickelten neuen Format für Generalisten. „Dieses verbindet Handel und Konsument über gemeinsame Erlebnisse ‒ sowohl auf der Fläche als auch außerhalb des Geschäfts. Das gesamte Konzept ist darauf ausgerichtet, besondere Touchpoints zu schaffen, Persönlichkeit und Expertise zu vermitteln und die menschliche Seite des Handels, den Human Touch, herauszustellen.“

Top 20-Lieferanten via Zentralregulierung (ZR) der Sport 2000-Händler
Sport 2000
Top 20-Lieferanten via Zentralregulierung (ZR) der Sport 2000-Händler
Für die Spezialisten gibt es bereits das „Absolute“-Retail-Format, das bisher für den Running- und de Teamsportbereich umgesetzt wurde. Sieben Geschäfte setzen bereits auf das Konzept, zu dem neben dem Ladenbau auch vertikale und digitale Bausteine, Warenmodule sowie der Datenaustausch mit der Zentrale gehören. Bis zu sieben weitere Absolute Teamsport und drei Absolute Run-Eröffnungen soll es 2020 geben. Als nächstes steht im März die Neueröffnung eines neuen Absolute Run-Stores in Bremen an.

Lauf-Treff: Zweiter Absolute Running-Store geht in Siegen an den Start

Fest steht nun auch der Name der Sport 2000 Online-Sportplattform, die im Frühjahr gelauncht wird: sport2000.com. „Wir haben eine tolle Brand und ein herausragendes Angebot. Auf beides sind wir stolz und das werden wir auch forcieren“, so Gosau.

„Neben der ausgewogenen Produktauswahl stellt unsere Sport-Plattform exakt auf den Kunden ausgerichtete Informationen und Content bereit, um auch hier bedarfsgerecht und konsumentenorientiert zu agieren. Generalisten werden hier genauso eingebunden, wie die jeweiligen Spezialistengruppen aus den Segmenten Running, Teamsport, Outdoor und Wintersport. Nach dem Launch wollen wir Schritt für Schritt sport2000.com als eine der besten Sport Experience Plattformen am Markt etablieren“, sagt Michael Kuhls, Bereichsleiter Marketing über die Ausrichtung der Plattform. „Wir haben ja heute schon die größten Online-Player, Spezialisten und Top Accounts im Verbund, die sich hier mit ihrem Sortiment und Content präsentieren können“, so Gosau.

Margit Gosau ist sowohl Geschäftsführerin der Sport 2000 als auch der Sport 2000 International.
Sport 2000
Margit Gosau ist sowohl Geschäftsführerin der Sport 2000 als auch der Sport 2000 International.
Erstmals präsentierte sich bei der traditionellen Pressekonferenz am ersten Messetag der Ispo Munich die internationale Sport 2000-Organisation. Die stärkere Zusammenarbeit, die künftig forciert werden soll, spiegelt sich in der Doppelfunktion Margit Gosaus wider. Sie ist sowohl Geschäftsführerin der Sport 2000 als auch der Sport 2000 International.

Sport 2000 International erzielte 2019 mit aktuell 3950 Standorten in 23 Ländern 4,94 Milliarden Euro Bruttoumsatz. Dies enspreche einem Umsatzwachstum von knapp 8% zum Vorjahr. Im Vorjahr wurden 3,9 Mrd. Euro Umsatz erzielt - allerdings netto.

„Dieses Wachstum zeigt, dass der stationäre Sportfachhandel weiterhin Zukunft hat. Es fordert jedoch neue Konzepte, um dem Kunden ein besonderes Einkaufserlebnis zu bieten. Für uns als Handelsorganisation ist es weiterhin oberstes Ziel, für den Händler diese idealen Voraussetzungen zu schaffen“, betont Gosau. „Die Vision von Sport 2000 International ist es, klarer Marktführer im Performance Sport zu sein und mit einer starken Markenbekanntheit und Attraktivität nach außen aufzutreten. Um dies zu erreichen, müssen wir uns beständig und flexibel an Veränderungen am Markt anpassen.“

stats