Läden

n.d.c. zeigt traditionelle Handwerkskunst in Berlin

In Berlin-Mitte hat der erste n.d.c. made by hand-Store eröffnet. Die belgischen Accessoires-Hersteller betreiben den 40m² großen Laden in der Münzstraße 19 in Kooperation mit dem Berliner Store 14oz. Karl-Heinz Müller, Inhaber und Geschäftsführer von 14oz., führte in der Münzstraße 19 bisher einen Multilabel-Schuhladen.  Das 2001 gegründete Label, dessen Kürzel n.d.c. für „nom de code“ steht, lässt Accessoires, Taschen, Stiefel und Schuhe für Frauen und Männer von Sattlern und europäischen Schuhmachern in aufwendiger Handarbeit und traditioneller Schuhmacherkunst herstellen. Die Optik des Stores wird geprägt durch helle Farben und puristische Backsteinwände sowie komfortable Lounge-Sitze und authentische Regale aus alten Bootsplanken. Bislang gab es nur je einen n.d.c.-Flagshipstore in Brüssel und Paris. In Deutschland wird das Label unter anderem bei Jades in Düsseldorf, Daniels in Köln, Different Fashion auf Sylt, Feldenkirchen und Strahlendorff in Hamburg sowie bei Flip, Off&Co., Loden-Frey und Stylebop in München verkauft. In Berlin führt auch der Schuhfilialist Riccardo Cartillone die rustikalen Boots und derben Schnürer für VK-Preise um 300 Euro.

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats