Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
Neues Retail-Konzept

Store to watch: Samsøe & Samsøe in Kopenhagen


Mehr Raum, größere Auswahl, höhere Preise: Der neue Concept Store von Samsøe & Samsøe in Kopenhagen toppt die beiden Läden, mit denen das Label bislang auf der Købmagergade vertreten war, in jeglicher Hinsicht.

Store to watch: Samsøe & Samsøe in Kopenhagen




Mehr Raum
Nur rund zwanzig Meter von den bisherigen Standorten entfernt hat das dänische Contemporary-Label einen Concept Store auf einer Fläche von 1000m² eröffnet. Damit steht mehr Raum zur Verfügung als beide alten Läden zusammen boten. Diese werden im Zuge der Neueröffnung geschlossen.

Wie bereits von Samsøe & Samsøe in ausgewählten Läden etabliert, handelt es sich um einen Multibrand-Store, in dem neben der eigenen Marke auch Labels wie NN07 für Männer sowie Baum und Pferdgarten, Ganni, Resumé und Stand für Frauen angeboten werden. Ergänzt werden die im ersten Stock angesiedelte Womenswear und die Menswear im Erdgeschoss zudem von 66 North, Han Kjøbenhavn, Acne, Holzweiler und Wood Wood.

Höhere Preise
Darüber hinaus verfolgt das Unternehmen die Strategie, untere Preislagen abzuschneiden und oben anzubauen. Deswegen wird das Sortiment für Frauen um Namen wie Aspesi, Blanche, H2O Fagerholt, Missoni und Rodebjer erweitert. Neu in der Menswear sind unter anderem Saturdays NYC, Séfr, Tonsure und White Mountaineering. Das italienische Label Sunnei hält Einzug in beide Segmente.

Größere Auswahl
Ergänzt wird das Sortiment außerdem um Bücher und Lifestyle-Produkte. Im Eingangsbereich soll eine Pop-up-Fläche dafür sorgen, dass der Store regelmäßig Besucher anzieht. Den Anfang macht dort eine Kooperation mit dem dänischen Blumenladen Tableau, dessen kunstvolle Arrangements den Bereich in den kommenden Wochen schmücken.

Neuer Look
Besonders wichtig war den Machern eine wertige und luftige Einrichtung. Entwickelt hat das Konzept Architekt Morten Hedegard, dessen Büro für die Arbeit an mehreren Hotels in der Hauptstadt Dänemarks bekannt ist. Als Inspiration dienten laut Samsøe & Samsøe Concept Stores in Tokio und New York.

Einen klassischen Kassentresen gibt es nicht mehr. Stattdessen stehen den Kunden interaktive Konsolen zur Verfügung. Dort kann – alleine oder mit Hilfe des Verkaufspersonals – unter anderem durch das Sortiment gestöbert und Ware direkt nach Hause bestellt werden.

Das neue Konzept beschränkt sich nicht auf diesen einen Laden. Nach und nach sollen alle Multibrand-Stores von Samsøe & Samsøe entsprechend umgestellt werden. In welchem Zeitraum das geschehen soll und wie viele Multibrand-Stores es gibt, gab das Unternehmen auf TW-Anfrage nicht bekannt.

stats