Store des Tages Frühjahr 2022

Chin-chin auf Engelhorns neue Damenschuhwelt

Axel Heiter

Platz, wem Platz gebührt. Auf einer Fläche von deutlich über 800m² hat Mannheims Platzhirsch Engelhorn in Zusammenarbeit mit Blocher Partners, Stuttgart, eine weitläufige, offene, lichtdurchflutete Schuhwelt für Frauen eingerichtet, Champagner-Bar inklusive. Mit dem neuen "Women's Shoe Department", beheimatet auf der vierten Etage des Haupthauses, löst sich Engelhorn von der strikten Trennung des Produktsegments Accessoires, das zuletzt vornehmlich im Acc/ess-Haus untergebracht war.

Kommerzielle Mitte, Luxus oder Contemporary? Alles! In drei Bereiche unterteilt, erstreckt sich die neue Schuhwelt deutlich großzügiger als bislang über den gesamten linksseitigen Gebäudeflügel der vierten Etage – inklusive ehemaligem Acc/ess-Haus. Während im Apartment die Highend-Labels wie Dior, Gucci, Balenciaga und Prada untergebracht sind und auf der Ex-Acc/ess-Fläche der Lifestyle-Bereich mit Marken wie Hogan, See by Chloé, Kennel & Schmenger, Karl Lagerfeld, Högl und Ugg unterkommt, repräsentieren dazwischengesetzte Pop-up-Areas die Sneaker-Welt, von Veja über Adidas Originals, New Balance und Nike bis Puma.

In ihrer organischen Formensprache vereinen sich die Möbel der drei Bereiche und führen die unterschiedlichen Segmente harmonisch zusammen. Ob Prada-Pumps oder Nike-Turnschuh – bequem anprobiert werden können die Schuhe auf komfortablen Sitzmöbeln. Zudem gibt es eine Champagner-Bar, die zum Verweilen einlädt.

Engelhorn: Opening Women's Shoe Department

Alles wirkt jetzt großzügiger und lichter. Bei der Umgestaltung der Fläche war es den Innenarchitekten wichtig, Bestehendes wie Bodenbelag, Wandabwicklungen oder lederummantelte Stützen zu erhalten. "Unser Ziel war es, an die bestehende Architektur anzudocken und eine Großzügigkeit zu erreichen, die sich nahtlos integriert", erläutert Jutta Blocher, Managing Director Interior Design von Blocher Partners.

Während im Acc/ess seit jeher die Fensterfront offen ist, fällt nun auch Tageslicht durch die geöffnete Fassade im Bereich der exklusiven Schuhe. Die hellen, freundlichen Farben und weichen, runden Formen des Interieurs verstärken diese Anmutung noch. Da wird mal mit Grau-, Grün-, Champagner- und Nude-Tönen gespielt, mal setzen Terrazzo-Boden und Eichenfurnier Akzente.

Im Lifestyle-Bereich werden die Farben mit Petrol und Cognac punktuell kräftiger. Progressiv wirkt das mit Leuchtmitteln ergänzte Streckmetall, das nicht nur dem bestehenden Marmorkubus einen ganz anderen Look verleiht, sondern auch der Fassade, an der neben dem Streckmetall außerdem eine Holzwellenlamelle ein optisches Highlight setzt. Auf der gegenüberliegenden Seite schillern derweil die Glaslamellen, die bereits 2007 eingebaut wurden und sich bisher in Grün präsentierten. Die moderne Ansprache setzt sich im Sneaker-Bereich fort, mit einem Beton-Look und weiß gepulvertem Streckmetall. Den Ladenbau lenkte Kraiss, Bad Urach, für die Beleuchtung zeichnete Elan, Köln, verantwortlich.

Um das Opening der neuen Damenschuhwelt, die zu Deutschlands größten zählt, über den 28. April hinaus nachhallen zu lassen, wurde auf der Fläche eine Ausstellung installiert. Bis zum 16. Mai werden hier "Iconic Pieces" namhafter Designer präsentiert, darunter die Plexi-Stilettos von Gianvito Rossi, die Adidas x Jeremy Scott Poodle-Sneaker sowie verschiedene Kat Maconie-Modelle, die auch Taylor Swift schon trug.



Alle weiteren Stores des Tages finden Sie unter TextilWirtschaft.de/StoredesTages
stats