Store des Tages Herbst 2020

Green Lifestyle in Gera

You&Me

Shoppen ohne "riesigen CO²-Fußabdruck" mit Fair Fashion und Second Hand: Das ist das Konzept von Nicole Metzner und Stephanie Sonntag in ihrem gemeinsamen Laden "you&me" in der Innenstadt von Gera. Sie nehmen getragene Teile von ihren Kunden in Kommission und kombinieren sie mit individuellen neuen Labels.

Gegenüber von ihrem vor einem Jahr eröffneten Unverpackt-Laden hat die gelernte Optometrikerin Metzner zusammen mit ihrer Freundin, der füheren Controllerin Sonntag, auf 35m² versucht, eine nachhaltige Antwort auf die Frage nach einem bewussteren Einkaufen zu finden.

"Dieser Verpackungswahn, die Müll-Problematik und der Überfluss im Kleiderschrank haben uns schon lange genervt. Deshalb wollen wir eine Alternative mit Green Lifestyle bieten", sagt Metzner.

Store des Tages Herbst 2020: Green Lifestyle in Gera



Auf ihrer Website beschreiben sie ihr Konzept als "ganz bewusst und ohne riesigen CO² Fußabdruck einkaufen. Es macht doch noch mehr Freude, wenn man etwas Neues hat, was aber nicht auf Kosten anderer einfach da ist. Wir zeigen eine besondere Mischung aus Fair Fashion und Second Hand sowie wunderbaren Produkten für Kinder und Wohnen & Leben".

Im Laden stehen Regalsysteme aus hellem Holz, selbstgebaute Tresen, Tische und alte Erbstücke wie Kommode, Truhe und Spiegel. "Alles ist flexibel und veränderbar, das lieben wir", beschreibt Sonntag. Das Sortiment besteht aus Second Hand-Teilen, die direkt von Kunden aus der Stadt oder im Umfeld auf Kommission angenommen werden. Diese individuellen Teile kombinieren die Beiden mit Shirts und Hoodies aus der eigenen "you&me"-Serie. Die Textilien kommen von Stanley&Stella und werden regional in Gera veredelt. Weitere Produkte werden gerade entwickelt.

Zusätzlich gibt es Rucksäcke von GotBag, Bambussocken und nachhaltiges Spielzeug von Pandoo und viele Arbeiten von Kreativen aus der Region wie Kissenhüllen und Schmuck. Und was sagen die Kunden? "Wir haben am 1.Oktober eröffnet und haben in den ersten Tagen viel positive Resonanz erhalten. Über Social Media haben wir bereits die Vorbereitungen dokumentiert und erfreuen uns an einer kleinen wachsenden Community. Wir werden in den nächsten Wochen Workshops starten und suchen einen engen Kontakt zu unseren Kunden", erklärt Sonntag, die ihren Job bei einer großen Firma aufgegeben hat, um gemeinsam mit Metzner ihr nachhaltiges Experiment zu starten.



stats