Store des Tages Herbst 2020

Wingate Munich: Kultur-Konzept für Fashionistas

Wingate Munich
Designer Daniel Wingate über seinen Laden Wingate Munich: "Ich finde, wir sollten mutig sein in diesen Zeiten."
Designer Daniel Wingate über seinen Laden Wingate Munich: "Ich finde, wir sollten mutig sein in diesen Zeiten."

Es ist sein erster Store in Deutschland, den Designer Daniel Wingate in den Fünf Höfen an der Münchener Maffeistraße eröffnet hat. Zuvor wurden die Räumlichkeiten vom Premiumlabel Airfield genutzt.

"Ich finde, wir sollten mutig sein in diesen Zeiten", sagt der in Florida gebürtige Designer, der u.a. als Kreativchef bei Escada sowie als Head of Design für Womenswear bei Marc O’Polo arbeitete, bevor er 2017 das eigene Unternehmen gründete.


Wingates eigene Kollektion fokussiert sich auf zeitlose Premium-Styles, die in Italien und Deutschland produziert werden. Seine Philosophie: "Ageless, sizeless, fearless." Als Zielgruppe definiert Wingate "unabhängige und selbstbewusste Frauen, die Wert auf individuelles und gutes Design legen". Wingate unterstützt die Idee zur Entschleunigung der Prozesse innerhalb der Modeindustrie und bietet selbst nur zwei Kollektionen im Jahr an.

Wingate Munich: Der Store von Daniel Wingate

Für das neue Ladenkonzept spielt Wingate mit der Verbindung von Shopping- und Kulturerlebnis und integriert Präsentationen lokaler Kreativer und Kulturschaffender. Zu sehen sind Möbel und Accessoires von Schönbuch, ungewöhnliche Schmuckstücke des Labels Fove von Frederica Prock und Werke des Künstlers Christian Muscheid. Wechselnde und kuratierte Produkte, alles Design made in Germany. "Es ist Zeit, sich gegenseitig zu unterstützen und neue Wege zu gehen", betont Wingate. Die erste Woche sei gut gelaufen, er könne sich auch Events mit Influencern und anderen Modedesignern vorstellen.

Das Interior von Wingate Munich, realisiert von Schönbuch, setzt die Kollektion mit klarer Formensprache in Schwarz, Grau und Sand in Szene. Für Farbkleckse sorgen Sitzhocker in Blau. Für den Laden mit privatem Showroom im Untergeschoss hat er nach eigenen Angaben einen Vertrag für sechs Monate geschlossen. Aber: "mit der Idee, länger zu bleiben".

stats