Store des Tages Herbst 2020

Zinser in Villingen-Schwenningen

Ralph Koch
Die achte Zinser-Filialen in Villingen-Schwenningen.
Die achte Zinser-Filialen in Villingen-Schwenningen.

Das Tübinger Unternehmen führt das Modehaus Götz nun als achte Zinser-Filiale fort. In den Umbau des fast 5000m² großen Hauses investierte der Platzhirsch gemeinsam mit dem Immobilienbesitzer einen mittleren einstelligen Millionenbetrag. 

Im Sommer 2019 übernahm Zinser, Tübingen, das Modehaus Götz in Villingen-Schwenningen. Rund ein Jahr und eine Pandemie später feierte die nun mehr achte Zinser-Filiale Neueröffnung. In Zeiten von Corona mit dem nötigen Abstand und ohne die üblichen Aktionen auf der Fläche. Dafür durfte Zinser den Marktplatz vor dem Modehaus okkupieren und hier ein kleines Food Truck-Festival veranstalten, an dem sich auch Lieferanten beteiligten. Eine derartige Ausdehnung in den öffentlichen Raum wäre vielleicht vor Corona-Zeiten weniger wohlwollend von der Stadtverwaltung aufgenommen worden. Doch sind auch hier die Bilder aus der Zeit des Lockdowns von einer Innenstadt ohne Handel und Gastronomie offenbar noch sehr präsent. 

Zudem gewinnen die Schwenninger mit Zinser einen Händler, der nun wieder alle 4800m² des Modehauses bespielt. Neu vor Ort sind etwa eine Damen-Wäscheabteilung sowie Damenschuhe und Taschen.

Store des Tages Herbst 2020: Zinser in Villingen-Schwenningen



Gemeinsam mit dem Immobilienbesitzer wurde ein mittlerer einstelliger Millionenbetrag in Umbau und Renovierung des Hauses gesteckt. Größte Herausforderung: die Split-Level-Bauweise, die das Haus in neun halbe Etage unterteilt. Was zum einen die Lesbarkeit der Flächen erleichtert. Damit aber auch höhere Ansprüche an den Kurator stellt, Stilgruppen und Nachbarschaften zu definieren, noch stärker in ganzheitlichen Looks zu denken und aufzubauen. Beim Ladenbau hat Zinser mit der Firma Kraiss zusammengearbeitet, die Architektur stammt von Hahn & Hahn, Technik und Fassade von Riehle Architekten, die Lichtplanung von Rühle Lichtplan, für die Inszenierungstools am POS sind Catoir & Ramahi verantwortlich.

Wie bereits in Tübingen setzt man auch in Villingen-Schwenningen auf eine große mittlere Laufzone mit Pop-up-Flächen etwa für Trockenblumen oder Taschen, für die eine Großfläche nicht darstellbar gewesen wäre.

stats