Store des Tages Herbst 2021

Supreme landet an der Spree


Supreme
Supreme eröffnet den ersten Store in Deutschland.
Supreme eröffnet den ersten Store in Deutschland.

Store-Premiere in Deutschland: Heute eröffnet Supreme in Berlin. Es ist der insgesamt 14. Laden weltweit der kultigen Streetwear-Marke.

Diesen Tag dürften viele Fans von Supreme bereits herbeigesehnt haben. Denn schon im Sommer kamen Gerüchte auf, dass die zur VF Corporation gehörende Brand auch in Deutschland mit einem eigenen Store an den Start gehen würde. Am Standort Berlin.

Erst im Mai dieses Jahres öffnete Supreme in Mailand seine Türen, es war die erste Eröffnung nach der Übernahme durch den US-Konzern. Heute eröffnet die Streetwear-Brand, die im Dezember 2020 für einen Kaufpreis von 2,1 Mrd. Dollar übernommen wurde, in der Torstraße.


Store des Tages Herbst 2021: Supreme in Berlin


Die neue Location vereint das ganze Sortiment der Streetwear-Marke inklusive Bekleidung, Accessoires und Hardware wie Skateboards unter einem Dach. Die Ladenfläche befindet sich in einem Flachdachgebäude. Der großzügige Eingangsbereich mit zwei großen, offen gestalteten Fenstern bietet direkt einen Blick ins Innere des Stores.

Ankündigung auf Instagram


Das Design des großen quadratischen Raumes ist schnörkellos und übersichtlich. Klare Linien geben den Ton an: Weiße Wände und ein heller Boden. Besonderes Highlight ist sicherlich die Decke, deren Holzverkleidung für Wohnlichkeit und mit Glaselementen für zusätzliches Licht sorgt. Schwere Eisenträger bilden einen interessanten Kontrast. Weiterer Blickfang: ein Modellbauflugzeug.

Auf Warenträgern und Regalen aus hellem Holz und Metall wird die Kollektion präsentiert. Diese zurückhaltenden Elemente lassen die bunte, mit Bildern geschmückte Rückwand umso mehr hervortreten.

Neben dem neuen Standort in Berlin, hat die Marke noch 13 weitere Stores in Europa, USA und Japan. So betreibt Supreme einen Laden in Paris im Marais-Viertel und in London in der SoHo-Gegend. In den USA gibt es Standorte in Manhattan, Brooklyn, San Francisco und Los Angeles, hinzu kommen noch sechs Läden in Japan.



stats