Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
Store des Tages Frühjahr 2020

Ulla Popken, München: Mehr Mode, mehr Transparenz

Ulla Popken
Licht und offen. Die neu gestaltetet Filiale von Ulla Popken in der Münchener Sonnenstraße.
Licht und offen. Die neu gestaltetet Filiale von Ulla Popken in der Münchener Sonnenstraße.

Jeden Tag ein neuer Store. Neueröffnungen, Umbauten und Updates. Unter „Store des Tages“ zeigt die TextilWirtschaft, mit welchen Konzepten, Sortimenten und frischen Ideen sich der stationäre Handel in diesem Frühjahr neu positioniert, um konkurrenzfähig zu bleiben. Den Start macht Ulla Popken in München.

Neue Bühne. Neues Image. Ulla Popken hat ein neues Vorzeige-Objekt. Nach vierwöchigem Umbau eröffnet der Plus Size-Spezialist aus Rastede am morgigen Donnerstag die Filiale an der Sonnenstraße in München. Bereits am Vorabend haben 150 ausgewählte Kundinnen Gelegenheit zum VIP-Shopping sowie für eine Beratung durch Stylistin und Visagistin Betty Armheim.


Dass der Einfluss von Body Positivity und Social Media innerhalb Plus Size Community eine große Rolle spielt, soll sich im Ladenbau widerspiegeln. Die 400 m² große Ladenfläche ist betont offen gestaltet, die Rückwände der Schaufenster wurden entfernt, was auch von außen einen Blick in die Ulla Popken-Welt ermöglicht. „Wir müssen uns nicht mehr hinter verschlossenen Schaufenstern verstecken“, betont Jasmin Rosenkranz, die den Stationärhandel der Popken Fashion Group und die Geschäfte der Popken-Sparte Gina Laura leitet.

Die neun Umkleidekabinen sind geräumig, ein modernes Lichtkonzept soll für angenehme Atmosphäre sorgen. Das Highlight vor den Umkleidekabinen ist ein Spezial-Spiegel von der Manufaktur Gramm in Dietenheim, der mit Hilfe einer Kamera auch die Rückansicht bei der Anprobe ermöglicht. Es gibt einen Lounge-Bereich mit Kaffee-Bar.

Ulla Popken: Filiale München

Die Kollektionen werden in Welten präsentiert. „Wir haben in dieser Filiale bewusst weniger Ware und weniger NOS auf der Fläche. Der Modeanteil ist extrem hoch“, sagt Rosenkranz. Das hänge auch damit zusammen, dass man in München viele Touristinnen bediene. Frauen aus Russland und den arabischen Ländern würden sehr feminin einkaufen. Das gelte speziell auch für Wäsche und Dessous. Neben Ulla Popken-Womenswear (Größen 42 bis 68) ist das Young Fashion-Programm Studio Untold (42 bis 54) ein wichtiger Sortiments-Baustein. Auch das Herrenmode-Label JP1880 (Größen L bis 8XL) ist mit ausgewählten Styles vertreten.

Für den Ladenbau der Münchner Filiale zeichnet Tenbrink Ladeneinrichtungen ihn Stadtlohn verantwortlich. Die Lichtplanung übernahm Mylight in Lünen, den Lichteinbau die Firma Licht und Laden Mahnke in Harmsdorf. Die Figuren kommen von Penther.

Mit ähnlichem Konzept sind bereits Läden in Wien und Nürnberg ausgestattet. Geplant sei, etliche Filialen in großen Städten sukkzessive anzupassen. Die nächsten Projekte sollen Stuttgart und Hannover sein, so Rosenkranz. Expansion ist auch in Polen. Dort werde noch in diesem Monat der erste Laden in Danzig eröffnen. Zwei weitere seien in der Pipeline.

Ulla Popken ist ein Unternehmen der Popken Fashion Group mit Headquarter in Rastede mit rund 600 Filialen (teils Franchise), einem eigenen Online-Store und rund 3600 Mitarbeitern in über 30 Ländern. Neben Ulla Popken, Studio Untold und JP1880 gehört auch die sportive Linie Gina Laura (38 bis 48) zum Portfolio.


stats