Store des Tages Frühjahr 2021

Lena Hoscheks neuer Wiener Salon

AANOIR | Robert Weinzettl

Wofür steht Lena Hoschek? Ganz klar: Handwerkskunst, Heimat und Femininität par excellence. Ihre Kollektionen sind nichts für Puristinnen, eher etwas für moderne Romantikerinnen. Die aktuelle Sommer-Kollektion trägt den Namen Antoinette's Garden. Inspirationsquelle seien die exzentrische Mode des 18. Jahrhunderts und der Ruf nach einem Zurück zur Natur gewesen.

Zu diesem Credo passt der neue Wiener Store auf zwei Etagen perfekt. Die österreichische Designerin hat nach fünf Jahren ihren Laden in der Goldschmiedgasse im 1. Wiener Bezirk aufgegeben und sich in der nahe gelegenen Seilergasse auf 300m² vergrößert.

Die Liebe zum Detail und ein Ambiente zwischen glamourösem Salon, Edel-Trödel und Hollywood kennzeichnen den Store. Behaglichkeit und Komfort stehen im Mittelpunkt der Gestaltung. "In unseren Stores schaffen wir eine Welt, in der man für einen Moment vollkommen abtauchen kann. Ein Ambiente, das man über einen Bildschirm nur schwer transportieren kann", sagt Lena Hoschek. Insbesondere vor dem Hintergrund der Covid19-Pandemie sei ihr das wichtig gewesen. Man habe die Kundinnen und Kunden während dieser Zeit zwar online bestens bedienen können. "Aber damit eine Stadt auch weiterhin lebt, finde ich es enorm wichtig, dass gut sortierte Geschäfte abseits des Mainstream erhalten bleiben", sagt die Designerin.

Store des Tages Frühjahr 2021: Lena Hoschek in Wien



Die Wände des Ladens sind bespannt mit opulenten Tapeten mit Granatapfel-Motiven, für Akzentbeleuchtung sorgen die goldenen Palmen-Lampen nach Original-Entwürfen aus den 1970er Jahren. Hoscheks Liebe zum besonderen Design spiegelt sich auch in für den Store maßangefertigten Stücken wider. Blickfang ist etwa der massive Kassentresen aus Vintage-Holz. Musik ertönt aus Vintage-Radios von Supersonic und sorgt für einen entspannten Vibe im Store. Trotz aller Verspieltheit und Romantik ist das Store-Design luftig und die Warenpräsentation großzügig. Warenträger sind an den Wänden entlang installiert, Samtsessel und Tischchen auf roséfarbenem, weichem Teppich laden zum Verweilen ein. Das Store-Konzept wurde von der Designerin selbst entwickelt: "Es bereitet mir unglaublich viel Freude, mich durch meine Stores auch im Interieur-Bereich kreativ einzubringen und dadurch eine ganz besondere Atmosphäre für meine Kundinnen zu schaffen. Ich habe in den letzten Wochen jeden Schritt der aufwändigen Umbauarbeiten begleitet und freue mich, dass das neue Geschäft meine Vision zu 100 Prozent repräsentiert."

In unmittelbarer Nachbarschaft, in der Spiegelgasse 12, befindet sich Bunny Bogart, Hoscheks Little People Concept Store. In Wien gibt es außerdem noch das Atelier und die Schneiderei im 12. Bezirk. Dort werden Brautkleider und opulente Couture-Roben entworfen und maßgefertigt. Außerdem führt Hoschek Läden in Kitzbühel und in der Grazer Altstadt. Zu Expansionsplänen sagt sie: "Wir wachsen stetig und sehen uns künftig auch an anderen Standorten."







stats