Vom HDE ausgezeichnet

Das sind die Läden des Jahres 2022

Görtz
Store of the Year in der Kategorie Fashion: das neue Görtz Flagship im Düsseldorfer Kö-Bogen.
Store of the Year in der Kategorie Fashion: das neue Görtz Flagship im Düsseldorfer Kö-Bogen.

Sechs Kategorien, sechs Sieger. Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat die Stores of the Year 2022 gekürt. Einer davon ist das im September des vergangenen Jahres eröffnete Görtz-Flagship im Düsseldorfer Kö-Bogen, das die Kategorie Fashion für sich entschieden hat.

Das 1200m² große Haus, von Görtz selbst als "Store-Konzept der Zukunft" bezeichnet, überzeugte die Jury zum einen durch den Sortiments-Mix aus Schuhen, Accessoires und Lifestyle-Produkten, zum anderen durch seine "moderne und einladende Gestaltung". Zwischen Pflanzen, Lounge-Bereichen und Pop-up-Flächen lade der Store zum Verweilen in einem inspirierenden Gesamtkunstwerk ein, heißt es vom HDE.

Neues Flagship in Düsseldorf: Görtz' Store der Zukunft


Der Concept Store of the Year kommt aus dem Bereich Beauty. Das House of Schwarzkopf in Berlin ist der erste Experience Store der Haarpflege-Marke und verbindet laut HDE ein innovatives Ladenkonzept mit professionellem Service im Friseursalon.

Mit dem Rewe Green Farming Markt in Wiesbaden Erbenheim wurde in der Kategorie Food ein nachhaltiges Konzept ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um ein in Holzbauweise realisierte Gebäude mit Dachfarm, auf der unter anderem laut Rewe 800.000 Basilikumbäume wachsen, die rund 480 Rewe-Märkte mit Basilikum versorgen. Gepunktet habe das Projekt zudem durch die ganzheitliche Quartiersplanung und -entwicklung.

Die Kategorie Out of Line hat der vom Düsseldorfer Büro Schwitzke & Partner geplante Optiker Bode am Hamburger Jungfernstieg für sich entschieden. Das Stammhaus des Unternehmens mit rund 80 Filialen befindet sich in einem denkmalgeschützten Gebäude und vereine Handwerkskunst mit modernem Ladenbau, unter anderem durch eine offen gestaltete Werkstatt und digitale Angebote, wie die virtuelle Anprobe von Brillen.

Store of the Year : Optiker Bode in Hamburg


Gewinner in der Kategorie Living ist das Möbelhaus Schweigert im baden-württembergischen Maulburg. Entscheidend für den Sieg war die laut HDE gelungene Aufteilung nach Kundengruppe und Preissegment. Die vier Lifestyle-Welten modern, natürlich, elegant und extravagant seien auf die Diversifikation von Kunden und Kaufverhalten ausgerichtet.

Der Sonderpreis ging an das Stammhaus des Delikatessenanbieters Mutterland in Hamburg. Entscheidend für die Preisvergabe sei neben dem "herausragenden Store-Design" die starke Fokussierung des Konzeptes auf Regionalität gewesen. So zeige der Flagship-Store den "Mehrwert des Zusammenspiels von Feinkosthandel, Gastronomie und Workspace".

Den Preis Store of the Year verleiht der HDE jährlich an herausragende und innovative Händlerinnen und Händler, deren Umbau oder Neugestaltung nicht länger als ein Jahr zurückliegt. Die Jury setzt sich aus Experten von Handelsunternehmen und -institutionen zusammen.
Buchtipp: Läden 21/22
Läden 21/22

52 neue Top-Läden aus der Fashion-Branche finden Sie im aufwändig gestalteten Bildband Läden 2021/22. Er bündelt die aufsehenerregendsten Eröffnung des Jahres – vom kleinen Concept- bis zum Department Store, ausgesucht von der Läden-Redaktion der TextilWirtschaft. Bestellt werden kann das aktuelle Lädenbuch im Buchhandel oder über www.dfv-fachbuch.de.


TW Podcast: Magic Bründl: Wie ein Sport-Retailer zum Stationär-Influencer wird

stats