Die Aktienmärkte standen in der Osterwoche dies- wie jenseits des Atlantiks im Zeichen geopolitischer Ereignisse wie dem Nordkorea-Konflikt, dem zugunsten von Präsident Erdogan ausgegangenen Referendum in der Türkei sowie angekündigten Neuwahlen in Großbritannien. Die Risikoaversion nimmt zu und vor allem an den europäischen Börsen hielten sich Anleger vor der französischen Präsidentschaftswahl am Wochenende mit Neu-Engagements zurück. Der DAX tendierte seitwärts, konnte die psychologisch wichtige 12.000er Marke aber halten (Stand: Freitagmittag).
Im Modesektor sorgte eine Reihe unternehmensrelevanter Meldungen für Kursbewegungen. So bescherte das florierende Geschäft der Modekette Pri

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.


Sie haben ein Abo? Loggen Sie sich einfach ein: einloggen

Sie sind kein Abonnent?
Nutzen Sie unsere kostenfreien Einsteiger-Angebote oder bestellen Sie direkt imShop.

Unsere kostenfreien Test-Angebote:

DIGITAL

  • 14 Tage alle digitalen Medien nutzen
  • 14 Tage die TW als E-Paper
  • gratis
jetzt testen

PRINT + DIGITAL

  • 4 Wochen alle digitalen Medien nutzen
  • 4 Ausgaben TextilWirtschaft
  • 4 Wochen die TW als E-Paper
  • gratis
jetzt testen

Sie interessieren sich für unsere Abo-Angebote und Firmenlizenzen? HIER KLICKEN