Individueller Check-In am Store-Eingang, Datensammlung während des Einkaufs über ein RFID-Tool und persönlicher Kontakt mit den Verkäufern auch nach Ladenschluss – wenn es nach der Luxusmode-Plattform Farfetch geht, sieht so das Modegeschäft der Zukunft aus.
In London wurde eine Beta-Version des „Store of the Future“ jetzt vorgestellt, im kommenden Herbst sollen bei Browns in London und im Thom

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Print + Digitalmonatlich 33,50 €

  • jeden Donnerstag die TextilWirtschaft
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail