Individueller Check-In am Store-Eingang, Datensammlung während des Einkaufs über ein RFID-Tool und persönlicher Kontakt mit den Verkäufern auch nach Ladenschluss – wenn es nach der Luxusmode-Plattform Farfetch geht, sieht so das Modegeschäft der Zukunft aus.
In London wurde eine Beta-Version des „Store of the Future“ jetzt vorgestellt, im kommenden Herbst sollen bei Browns in London und im Thom

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.


Sie haben ein Abo? Loggen Sie sich einfach ein: einloggen

Sie sind kein Abonnent?
Nutzen Sie unsere kostenfreien Einsteiger-Angebote oder bestellen Sie direkt im Shop.

Unsere kostenfreien Test-Angebote:

DIGITAL

  • 14 Tage alle digitalen Medien nutzen
  • 14 Tage die TW als E-Paper
  • gratis
jetzt testen

PRINT + DIGITAL

  • 4 Wochen alle digitalen Medien nutzen
  • 4 Ausgaben TextilWirtschaft
  • 4 Wochen die TW als E-Paper
  • gratis
jetzt testen

Sie interessieren sich für unsere Abo-Angebote und Firmenlizenzen? HIER KLICKEN