Nummer Eins in Amerika: Das ist das ehrgeizige Ziel der E-Commerce-Plattform Spreadshirt für 2017. Die Leipziger wollen den dort ansässigen Marktführern den Rang ablaufen. Auch in Europa sollen drei Wachstumstreiber die Position weiter stärken.
„US First“ heißt die diesjährige Strategie des Spreadshirt-CEO Philip Rooke, nicht zu verwechseln mit Donald Trumps „Amer

Dieser Artikel ist für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Print + Digitalmonatlich 33,50 €

  • jeden Donnerstag die TextilWirtschaft
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • die TW als E-Paper
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail